Als solches ist die Gnade untrennbar mit der Vergebung verbunden. Ich liebe die Art und Weise, wie Richard Rudd die Vergebung in seinem Buch der ‚Gene Keys’ beschreibt. Er beschreibt den Schatten oder das Gegenteil von Vergebung als Intoleranz, die auf einer negativen emotionalen Reaktion gegen etwas basiert, die sich dem Verstand anpasst, indem sie Voreingenommenheit, einseitige Ansichten oder sogar manchmal verdrehte Tatsachen zu Grunde legt, die lediglich auf Voreingenommenheit beruhen.

https://transinformation.net/chariklo/

Diese Voreingenommenheit kann nur transmutiert werden, wenn wir zuerst erkennen, dass der Verstand, die Logik, keine Partei ergreifen darf.

Statt dessen muss der Verstand objektiv sein und alle Seiten betrachten, was dann wahre Logik ohne Irrtum ist.

… Die wirklichen Antworten und das Verständnis können daher niemals aus dem logischen Verstand stammen, sondern stets aus den Höheren Reichen des Einsseins, jenen der Seele.

 

… Wir geben die Anhaftungen an Geschichten und Szenarien frei und an alles in der Dualität und der Welt der Formen, wodurch wir die Energie der Vergebung freisetzen, die Stück für Stück die ganzen unteren Ebenen, die Welt der Formen, zurück in das Einssein, in die Einigkeit mit den höheren Ebenen und letztlich in die reine Singularität der Quelle absorbiert.

Diese Energien der Gnade und Vergebung sind absolut notwendig, damit sich jegliches neues Paradigma des Lichtes manifestieren kann.

✨ Ich wünsche allen viel Licht ✨
Untwine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s