Fragen an den Abholer

Gottes Liebling Mensch

.

Nicht nur einmal bot ich mein Leben,
dem Abholer an, doch der wollte es nicht,
nannte auch keinerlei Gründe, für das zurückhaltende Gebaren,
ließ mich wiederholt im Unklaren, ohne die geringste Ahnung
von des Lebens Sinn und Zweck im  Raum des Lebens zurück.
Zwar leer und ohne Zweifel, dennoch ungestillt.

Meine Ideen, dem Leben entfliehen zu können,
wurden kreativer, doch auch des Abholers Grinsen –
mir stetig offensichtlicher. Dieses Grinsen,
bereitete mir eine tiefe Übelkeit,
und ich entfloh allen Gedanken
an eine Flucht für lange Zeit.

An einem schattigen Nachmittag,
strömte in mir die bekannte Übelkeit ein,
sodass ich in dem Moment wahrhaft glaubte,
mein letztes Stündlein sei gekommen.
Doch statt es nun wahrlich anzunehmen,
das zuvor doch mehrfach Geforderte,
hörte ich mich, um Gande Bitten.

Für viele Minuten war ich verloren.
Verschwunden in ein Tiefschwarz,
in dem es mich nicht mehr gab.
Doch wieder erwachte ich, sitzend im…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.064 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s