Am Füllhorn gesaugt

Gottes Liebling Mensch

.

Bitte um Kraft, Einsicht und Führung, in das stets Offensichtliche und tiefer, in die mich umgebende Wirklichkeit hinein. Danke für die Gaben sowie alles, was ist und folgt.

*

Ich bin in Gott und Gott ist
in mir, bildet von dort
und vor meinen Augen
genau jenes Umfeld,
was dem entspricht,
womit ich mich
stark beschäftige,
alles, was ich für wahr annehme
oder für stetig gegeben mithalte.

Wenn es mein Augenmerk ist,
dass durch das Paradies
eine Autobahn führt,
dann wird mir das Göttliche
diese Autobahn bauen
und ich kann es durchrasen –
immer und immer wieder,
ohne auch nur ein einziges Mal
– mehr als die Autobahn,
in meinem Leben zu erfahren.

Nicht jeder ist ein Raser,
dafür jedoch flink zu Fuß.
Manche bekommen ein Pferd,
Anderen wiederum baut Gott
einen ellenlangen Wanderweg.
Auf diesem vielschichtigen Wege
kann man dann eilen,
verweilen, trödeln,
über die Randbegrenzung springen
oder…

Ursprünglichen Post anzeigen 62 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s