Heute ist Welttierschutztag!

Setzen wir uns gemeinsam für die Rechte der Tiere ein!

Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde,

dass der Mensch sich mit Tierschutz und dem Wohl der Tiere auseinandersetzt, ist glücklicherweise nichts, das sich erst vor wenigen Jahren entwickelt hat. Vielmehr kann man traurigerweise sagen, dass sich die Situation der Tiere in den letzten Jahrzehnten durch das Handeln der Menschen immer mehr verschlechtert hat.

Um sich aber die Notwendigkeit des Tierschutzes ins Bewusstsein zu rufen, gibt es nun schon seit 1931 den Welttierschutztag am 4. Oktober. Das Datum geht zurück auf Franz von Assissi, der bereits im 13. Jahrhundert für seine Tierpredigten bekannt war. Auch heute ist der Tierschutz sogar als Staatsziel in unserem Grundgesetz verankert. Und viele Menschen wie Sie und ich engagieren sich schon lange, regelmäßig und motiviert für die Tiere.

Ich selbst fing vor über 20 Jahren an, im Tierschutz aktiv zu sein und bis heute prägt dieses Anliegen mein Leben. Schnell merkte ich jedoch, dass in einer Welt von Massentierhaltung, riesigen Schlachthöfen, Pelzfarmen und weiteren schrecklichen Mechanismen unserer modernen Gesellschaft, Tierschutz nicht mehr weit genug geht und wir uns für Tierrechte aussprechen müssen!

Denn der Tierschutz greift, nicht nur in Deutschland, viel zu kurz, solange wir das System der Nutztierindustrie haben. Denn selbst wenn in diesem Rahmen auf Aspekte des Tierschutzes geachtet wird, werden die Tiere unter diesem Deckmantel ausgebeutet und für unseren Konsum getötet.
Dass unsere Gesellschaft und die Politik bei den minimalen Zielen des Tierschutzes versagt, sieht man wieder einmal an den erschreckenden Zahlen bezüglich viel zu geringer Kontrollen in Tierhaltungsbetrieben oder dem Handeln der Politik bei der Frage der Ferkelkastration, wo die Wirtschaft klar den Tieren gegenüber bevorzugt wird.

Auch aus diesen Gründen setze ich mich gemeinsam mit dem Deutschen Tierschutzbüro für Tierrechte ein.  Wir kämpfen für eine Welt, in der alle Lebewesen und ihre natürlichen Lebensräume respektiert werden. Tiere sollen gleichberechtigt entsprechend ihrer natürlichen Bedürfnisse in Freiheit leben dürfen.

Und den ersten Schritt dazu kann jeder Verbraucher einfach selbst machen: der Verzicht auf tierische Produkte wie Fleisch, Milch, Eier oder Leder schont das Leben der Tiere  – und schützt es wirklich. Daran sollten wir an einem Tag wie heute denken und alle gemeinsam daran arbeiten.

Für das Leben aller Tiere in Freiheit.

Ihr,
Jan Peifer
Vorstandsvorsitzender Deutsches Tierschutzbüro e.V.

Unterstützen Sie unsere Arbeit für die Tiere!

https://www.tierschutzbuero.de/foerderschaft/

Spendenkonto: GLS Bank
IBAN Nr.: DE 73430609674034730800
BIC: GENODEM1GLS
Gläubiger-Identifikationsnummer: DE95ZZZ00000598980
Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
E-mail post@tierschutzbuero.de
Telefon 030 | 2700496-0
Adresse Gubener Straße 47 / 10243 Berlin
1. Vors.: Jan Peifer


Einfach über PayPal spenden 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s