Geldpolitik der Federal Reserve: Erinnerung an die Sowjetunion – Die Unbestechlichen

Andreas Große

Der Wachwechsel bei der Federal Reserve – das Ende der Amtszeit von Janet Yellen und der Beginn der Ära Jerome Powell – hat Erinnerungen in mir auferstehen lassen, wie es war, in der ehemaligen Sowjetunion aufzuwachsen.

(Von Vitaliy Katsenelson – CEO bei Investment Management Associates)

Damals hatte unser örtliches Lebensmittelgeschäft zwei Sorten von Zucker: Der billigere kostete 96 Kopeken (russische Cents) pro Kilo und der teurere 104 Kopeken. Ich erinnere mich sehr genau an diese Preise, weil sie sich nämlich ein Jahrzehnt lang nicht verändert haben. Diese Preise wurden nicht durch Angebot von und die Nachfrage nach Zucker bestimmt, sondern von einem wohlmeinenden Bürokraten (der vielleicht sogar ein Ökonom war) in Tausend Kilometer Entfernung.

Hätten alle russischen Hausfrauen (und Hausmänner) beschlossen, sich auf eine Apfelkuchendiät einzulassen und mit dem Backen von Kuchen zum Frühstück, Mittag- und Abendessen begonnen, wäre die Zuckernachfrage gestiegen, aber die Preise wären dennoch immer bei 96…

Ursprünglichen Post anzeigen 35 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s