HPV-Impfwahnsinn: Ein erschreckender Erfahrungsbericht – Die Unbestechlichen

Andreas Große

Wir alle wissen längst, dass eine Impfung ein massiver Eingriff in die gerade bei Kindern eigentlich noch gesunde Immunabwehr ist und zahlreiche wirklich schlimme Nebenwirkungen haben kann (z.B. Autismus, AD(H)S, Lernprobleme, usw.). Der Impfwahnsinn geht jedoch munter weiter, sodass viele Ärzte immer noch mit der Angst der Eltern vor etwaigen schlimmen Erkrankungen ihrer Kinder spielen und sie somit zum Impfen drängen.

Im Zusammenhang mit der HPV-Impfung (humane Papillomviren) wird von Ärzten suggeriert, dass Mädchen bzw. junge Frauen komplett und für immer vor den Folgen einer HPV-Infektion geschützt sind – vor allem vor Gebärmutterhalskrebs. Tatsache ist jedoch, dass sich im Laufe ihres Lebens etwa 80% aller sexuell aktiven Menschen mit den HP-Viren anstecken. Der eigentliche Infekt läuft dann jedoch in den meisten Fällen völlig symptomlos ab – ohne weitere Folgen. Dazu kommt, dass die Gebärmutterhalskrebs-Früherkennung das Krebs-Risiko seit Jahrzehnten stark gesenkt hat.

Wichtig zu wissen ist ebenfalls, dass es zwei Impfstoffe…

Ursprünglichen Post anzeigen 80 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s