Archiv für den Monat Oktober 2018

Newsletter Nummer 15 – abrüsten statt aufrüsten

https://abruesten.jetzt/?na=v&nk=22576-7bd6bf8dfa&id=49

Logo abrüsten stat aufrüsten

Newsletter 15 – Ergänzungen

Neue Zeitung für die Aktionstage

Pünktlich zu den kommenden Aktionstagen vom 1.-4.11.2018 ist unsere neue Info-Zeitung erschienen!

Sie eignet sich hervorragend zum Verteilen für die Aktionstage.

Ihr könnt sie unter info@abruesten.jetzt oder im Online-Shop des Netzwerk Friedenskooperative bestellen.

https://www.friedenskooperative.de/shop/zeitung-abruesten-statt-aufruesten

In der Zeitung findet ihr den Aufruf unserer Initiative „abrüsten statt aufrüsten“ mit den Namen der Erstunterzeichner*innen, sowie kurze Statements von Testimonials, die unseren Aufruf unterstützen. Zudem gibt es einen Text von Peter Brandt mit dem Titel „Keine weitere Aufrüstung“ und unseren Aufruf zu den Aktionstagen.

Online lesen könnt Ihr die Zeitung hier: https://abruesten.jetzt/wp-content/uploads/2018/10/Web_Zeitung-ABR%C3%9CSTEN-STATT-AUFR%C3%9CSTEN_November-2018.pdf

Materialien für die Aktionstage 1.-4.11.2018

Wer den „Newsletter 15 – Oktober 2018“ noch nicht erhalten hat oder unseren Aufruf zu den Aktionstagen „Abrüsten statt aufrüsten – das ist das Gebot der Stunde“ nochmals nachlesen möchte, findet ihn auf unserer Webseite: https://abruesten.jetzt/2018/10/newsletter-nummer-15/
Wir weisen hiermit nochmals zur Materialbestellung für die Aktionstage vom 1.-4.11.2018 (und auch allgemein) auf den Online-Shop des Netzwerk Friedenskooperative hin:

https://www.friedenskooperative.de/shop?typ=153

Zudem findet ihr auf unserer Homepage auch neue Materialien für die Aktionstage zum Selbstausdrucken:

https://abruesten.jetzt/2018/10/neue-materialien-fuer-die-aktionstage-im-november-2018/

sowie

https://abruesten.jetzt/2018/10/plakat-fuer-die-aktionstage-1-4-november-2018/

Korrekturen und Ergänzungen: Aktionstage – Orte und Termine

Im aktuellen Newsletter Nummer 15, der letzte Woche erschienen ist, haben sich ein paar Fehler eingeschlichen. Wir möchten hiermit auf folgende Änderungen zu den Orten und Terminen der Aktionstage hinweisen. Alle Korrekturen und Ergänzungen haben wir rot hervorgehoben.

Da immer noch weitere Orte hinzukommen, sei hier nochmals auf den Terminkalender der Friedenskooperative hingewiesen. Dort könnt ihr eigenständig eure Aktion eintragen.

Im Folgenden findest Du alle uns bisher bekannten Aktionen, die unter dem Appell „Abrüsten statt Aufrüsten“ im Zeitraum vom 1.-4.11.2018 stattfinden, in alphabetischer Reihenfolge.

Wenn ihr noch nicht dabei seid, überlegt und plant eine eigene Aktion. Noch ist es Zeit. Wir wollen zeigen, dass wir viele und überall in der Republik aktiv sind. Jede auch kleine Veranstaltung ist ein Zeichen des so notwendigen Protestes.

Deshalb überlegt, ob auch ihr noch aktiv werden könnt.

Bitte teilt uns mit, was ihr wo und wie plant. Die angegebenen Beispiele sind sicher nicht vollständig und können noch deutlich erweitert werden.

alles lesen … https://abruesten.jetzt/?na=v&nk=22576-7bd6bf8dfa&id=49

Alle bisherigen Newsletter können auf unser Webseite nachgelesen werden unter: https://abruesten.jetzt/newsletter/
Jetzt „abrüsten statt aufrüsten“ unterschreiben (falls noch nicht geschehen)


www.abruesten.jetzt

Facebook

Twitter

Kla.TV: Presseratssumpf | Gekaufte Wissenschaft | Fall Khashoggi | Ausbaustopp 5G (KW 43/2018)

https://www.kla.tv/index.php

Die anderen Nachrichten.
Frei – unabhängig – unzensiert
http://www.kla.tv

Dienstag, 30. Oktober 2018

Liebe Kla.TV-Zuschauer!

Sechs Jahre lang wurde Kla.TV-Gründer Ivo Sasek von den Mainstream-Medien durch eine massive Schuldspruch-Propaganda als Verbrecher vorverurteilt. Doch über seinen Freispruch im August 2018 wurde kaum oder nur sehr unzureichend berichtet. Sasek reichte daher Beschwerde gegen die fehlende Richtigstellung aller Verleumdungen beim Deutschen und beim Schweizer Presserat ein.

Werden Sie in unserer Sendereihe, neben den Zurechtbringungsverweigerungen der Medien, nun auch noch Zeuge des überaus zähen Administrationssumpfes des Presserates …

https://www.kla.tv/index.php

im Sumpf des Presserates

Diese Sendereihe soll helfen, klar das Agieren der Mainstream-Medien und ihrer regulativen Behörden (z.B. Presserat) zu erkennen und damit deren destruktive Macht zu entkräften.

Ihr Team von Kla.TV


6:45 min http://www.kla.tv/13229 Medienkommentar
Ärzte aus Deutschland fordern
AUSBAUSTOPP für 5G
Elektrosmog – für die wachsende Zahl elektrohypersensibler Menschen bedeutet er unerträgliches Dauerleiden, seine negativen Auswirkungen auf jeden Organismus sind längst belegt. Der anvisierte flächendeckende Ausbau der neuen Generation hochfrequenter Dauer-Massenbestrahlung 5G gibt deshalb Grund zu großer Sorge: 25 deutsche Ärzte fordern einen Ausbaustopp – „E-Smog“ sei eine Gesundheitsbedrohung für die ganze Bevölkerung.

Abstimmung am 28.10.2018 über Verfassungsänderung in Hessen – wirklich „freie“ Wahlen?

Kinderrechte ins Grundgesetz (1 von 3

 

Ärztekammern fordern WLAN-Verbot an Kindergärten und Schulen (2 von 3)

Die Glocken von Sankt Mamerta (3 von 3)

6:13 min http://www.kla.tv/13207 Meinung ungeschminkt

Der Fall Khashoggi zeigt die ganze Verlogenheit des Westens auf (von Peter Haisenko)

Frankreich verwickelt in Kriegsverbrechen im Jemen

Seit 2015 versinkt der Jemen zunehmend im Kriegschaos. Man spricht von der größten humanitären Krise der Welt. Während verschiedene westliche Länder ihre Militärexporte in die Arabischen Emirate und Saudi-Arabien eingefroren haben, tanzt v.a. ein europäisches Land aus der Reihe …

https://www.kla.tv/index.php

 Deutsch
 Französisch

Montag 22. Oktober 2018 Archiv-Sendung Bildung UNZENSIERT Die Glocken von Sankt Mamerta (3 von 3) — Mobilfunk

https://www.kla.tv/2018-10-22/10979&autoplay=true

Elf Jahre ist es her, dass der Verein für gesundheitsverträglichen Mobilfunk den Dokumentarfilm „Die Glocken von Sankt Mamerta“ produzierte. Dieser Film ist ein unvergängliches Zeitdokument. Er zeichnet das Schreien betroffener Volksschichten auf, die das rücksichtslose Gewinnstreben der Industrie-Mobilfunk-Lobby mit dem Leben ihrer Liebsten oder gar mit ihrem eigenen Leben bezahlen mussten. Denn die gesundheitsschädigende Auswirkung von Funkstrahlen, insbesondere von Mobilfunkstrahlen, ist schon seit Jahren bekannt und nachweisbar. [weiterlesen]

Direktlink zu dieser Sendung:
Direktlink zu dieser Abspielposition:
Sendung auf eigener Internetseite einbinden

kla.TV – News
per E-Mail erhalten!

* Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

Kla.TV-Trends

Top 40
An Umfrage teilnehmen

 

↑ Neuere anzeigen ↑
www.kla.tv/10979

Die Glocken von Sankt Mamerta

  Studio: Bielefeld

33:04

Elf Jahre ist es her, dass der Verein für gesundheitsverträglichen Mobilfunk den Dokumentarfilm „Die Glocken von Sankt Mamerta“ produzierte. Dieser Film ist ein unvergängliches Zeitdokument. Er zeichnet das Schreien betroffener Volksschichten auf, die das rücksichtslose Gewinnstreben der Industrie-Mobilfunk-Lobby mit dem Leben ihrer Liebsten oder gar mit ihrem eigenen Leben bezahlen mussten. Denn die gesundheitsschädigende Auswirkung von Funkstrahlen, insbesondere von Mobilfunkstrahlen, ist schon seit Jahren bekannt und nachweisbar.

Archiv-Sendung
www.kla.tv/13189

Moderner Verdingkinder-Handel 1-Jahres-Entschädigungsfrist für Verdingkinder am 31. März 2018 abgelaufen

7:00

Bis 1960 hatte der Schweizer Staat unter dem Vorwand der Fürsorge, sogenannte „Verdingkinder“ zu einer Art Sklavenarbeit entführt und missbraucht. Offenbar hat sich diese Vorgehensweise – Profit aus Kindern zu schlagen – bis heute durchgesetzt. Denn die gegenwärtige Inobhutnahmewelle von Kindern ist eines der blühendsten Geschäfte der Gegenwart…

Sonntag, 21.10.2018 Dokumentarfilm
www.kla.tv/11679

14. AZK: ♫ Bitte vergiss das nie ♫ – Anna-Sophia Sasek

„Medienzensur, Kriegspropaganda, Völkervermischung, Dekadenz, Ungerechtigkeit, Politterror, Pharmaindustrie, Kinderhandel, Satanismus und vieles mehr … Hey liebe Menschen, da gibt es noch etwas, das ihr unbedingt wissen müsst, bevor ihr den Mut verliert!“ Was dies ist, singt Anna-Sophia Sasek in ihrem inspirierenden Lied: „Bitte vergiss das nie“ – nicht verpassen.

Archiv-Sendung
www.kla.tv/13181

Fall Skripal: Einseitige Darstellungen sollen die öffentliche Meinung beeinflussen

  Studio: Dresden

5:03

Derzeit kursieren in den westlichen Leitmedien wieder Enthüllungen zum Giftanschlag auf den Doppelagenten Sergej Skripal und seine Tochter vom März 2018 in Großbritannien. Die Täter sollen dem russischen Geheimdienst entstammen, so heißt es u.a. im Spiegel. Osteuropakenner Thomas Röper prüft, ob die Berichterstattung des Spiegels objektiv, neutral und glaubwürdig ist und wem ein „Russland – Bashing“ nützt.

Samstag, 20.10.2018 Medienkommentar
www.kla.tv/13180

7. Todestag am 20.10.2018: Politisches Testament Muammar al-Gaddafis

6:51

War Libyens Führer Gaddafi wirklich ein „irrer Diktator“? Sein politisches Testament gibt Einblick in sein Leben, welches am 20. Oktober 2011 gewaltsam beendet wurde …

Samstag, 20.10.2018 Medienkommentar
www.kla.tv/13177

Dalai Lama: Massenmigration führt zum Völkermord

  Studio: Augsburg

3:35

Am 12. September 2018 besuchte der Dalai Lama Schweden. Dabei sorgte er für Aufregung, indem er sich für eine Rückkehr der Flüchtlinge in ihre Heimatländer aussprach. Erfahren Sie auf Kla.TV, weshalb für den Dalai Lama die ungehinderte Massenmigration einem kulturellen Völkermord am europäischen Volk gleichkommt.

Freitag, 19.10.2018 Medienkommentar
www.kla.tv/13178

Medien und „Des Kaisers neue Kleider“

  Studio: Rottweil

2:03

Die deutschen Medien stellen sich so dar, als seien sie trotz dramatischer Auflagenrückgänge nach wie vor die maßgeblichen und wahrheitsgetreuen Informationsgeber. Doch nun stellt auch die Journalistenunion Qualitätsmängel fest…

Freitag, 19.10.2018
www.kla.tv/13174

Diabetesmedikamente – Hilfe für wen?

0:59

Medizinbuchautor Uwe Karstädt zeigt Wege auf, wie Diabetes 2 geheilt werden könnte. Werden in unserem Gesundheitssystem die finanziellen Interessen der Pharmaindustrie mehr berücksichtigt als die Gesundung der Patienten?

Donnerstag, 18.10.2018 In 1 Minute auf dem Punkt
www.kla.tv/10993

WHO verschweigt Zusammenhang von Diabetes und Zuckersucht

  Studio: Koblenz

1:58

Vor 25 Jahren führte die WHO den Weltdiabetestag ein. Die Zahl der Neuerkrankungen wurde seither jedoch nicht ansatzweise gesenkt. Obwohl die WHO den Anspruch der „Verwirklichung des bestmöglichen Gesundheitsniveaus bei allen Menschen“ hat, schreitet sie nicht gegen den verdreifachten Zuckerkonsum in den letzten 50 Jahren ein. Dient die weltweite Zuckersucht der WHO oder warum gebietet sie ihr nicht wirklich Einhalt?

Archiv-Sendung
www.kla.tv/13175

Pharma-Lobby schafft Millionen neuer Bluthochdruck-Patienten

  Studio: Bern

1:16

Die „American Heart Association“ und das „American College of Cardiology“ haben sich entschlossen, den Richtwert für „Bluthochdruck der Stufe 1“ zu senken. Seither wird auch in Europa über die Absenkung der Blutdruck-Richtlinien diskutiert. Doch wem nützt dies eigentlich? Gilt hier etwa Pharmawohl vor Patientenwohl?

Donnerstag, 18.10.2018
www.kla.tv/13169

Strahlungssicherheit von 5G: beruhigend oder russisches Roulette?

3:01

Der bevorstehende Ausbau der 5G-Technologie wird als bedeutsame Verbesserung der Geschwindigkeit, im Vergleich zur bisherigen kabellosen Übertragung, angepriesen. Nun haben sich zwei Radioonkologen, die auf Strahlentherapien spezialisiert sind, zu Wort gemeldet. Sie weisen auf die Gefahren hin und empfehlen einen Aufschub für die Einführung von 5G.

Mittwoch, 17.10.2018 Medienkommentar
www.kla.tv/13167

Mobilfunk erzeugt Krebs

  Studio: Erlangen

1:51

Kevin Mottus, Präsident der kalifornischen Hirntumorgesellschaft, setzt Mobiltelefone mit Asbest und Tabak gleich: Auch Mobiltelefone sollten Warnhinweise bekommen, um vor Gesundheitsrisiken zu warnen. Warum werden solche für die Menschen und ihre Gesundheit wichtigen Informationen von den europäischen Zeitungen ignoriert?

Mittwoch, 17.10.2018
www.kla.tv/13163

Iran: Jenseits der Propaganda (Reisebericht von Andre Vltchek)

  Studio: Heidelberg

10:13

„Auch Sie wurden über den Iran belogen!“ Das kann nur sagen, wer selbst dort war. Moderne Infrastruktur, kostenloses Sozialsystem und Kultur auf Weltklasse-Niveau. Wer denkt, „das passt nicht zum Iran“, dem empfiehlt Kla.TV diesen hochspannenden Reisebericht. Entscheiden Sie selbst, ob der Iran wirklich Feind oder vielleicht doch Freund ist…

Dienstag, 16.10.2018 Meinung ungeschminkt
www.kla.tv/11832

IRAN UNZENSIERT – Mediale Hetze und Realität

  Studio: Dresden

20:39

Die Berichterstattung in den Mainstream-Medien über den Iran ist von Emotionen geprägt. Täglich werden der Bevölkerung Beschuldigungen gegen den Iran vermittelt, für die es keine Beweise gibt. Doch was ist mediale Hetze und was Realität? Woher kommt diese negative Haltung des Westens gegenüber dem Iran und weshalb sehen sich westliche Mächte durch ihn bedroht? Kla.TV reiste in das Land, um sich ein eigenes und unzensiertes Bild über die Sachlage und die Menschen vor Ort zu machen. Wir waren überrascht …

Albanien: Wildtiere sind gerettet!

VIER PFOTEN hilft Tieren in Not.
Danke!

unsere Rettungsmission in Albanien ist gelungen! Am Sonntag haben wir die drei Löwen, die dreibeinige Bärin Dushi, den Fuchs, das Zebra, den Wasserbock, den Rothirsch und die drei Damhirsche zusammen mit den albanischen Behörden aus dem Safari Park Zoo von Fier befreit.
Tierrettung Albanien: Das VIER PFOTEN Team trägt den narkotisierten Löwen Lenci zum Transporter.
Vorübergehend sind die geretteten Tiere jetzt im Zoo der Hauptstadt Tirana untergebracht; dort sind sie erstmal in Sicherheit bis wir sie in artgemäße Tierschutzzentren bringen können.

Derzeit suchen wir nach guten Lösungen für jeden von ihnen. Die drei Löwen kommen wahrscheinlich in unserer Großkatzenstation FELIDA in den Niederlanden unter, Bärin Dushi wird im BÄRENWALD Müritz ein neues Leben anfangen können.

Das Tierärzte-Team von VIER PFOTEN untersucht die Tiere vor dem Transport.
Die Rettungsaktion fand unter schwierigen Bedingungen statt und wurde von einem Sonderkommando der albanischen Polizei begleitet. Für den Zoobesitzer kam der Einsatz überraschend; aus Sicherheitsgründen wurde er im Vorfeld nicht über die Konfiszierung der Wildtiere informiert. Die Polizei musste das Eingangstor für unser fast 20-köpfiges Rettungsteam aufbrechen.
Lesen Sie mehr
Eine so große Rettungsaktion ist nur möglich mit vereinten Kräften.

Ich danke Ihnen ganz herzlich für Ihre Unterstützung, auch im Namen des gesamten Teams!

Ihr Heli Dungler
Gründer und Stiftungspräsident VIER PFOTEN

Trauer um Zebra
Im Augenblick größter Freude gibt es leider auch eine traurige Nachricht: Kurz nachdem wir das Zebra ins neue neue Gehege entließen, starb es unerwartet. Leider gibt es bei Tiertransporten immer ein Restrisiko – insbesondere wenn Tiere so schlecht gehalten wurden wie im Zoo von Fier.

Wir hatten den Traum, das Zebra schon bald in einem unserer Tierschutzzentren frei herumlaufen zu sehen. Leider kam es anders, und obwohl wir ihm noch nicht einmal einen Namen geben konnten, wird es für immer in unseren Herzen bleiben!

spenden

https://vier-pfoten-de.sicher-helfen.org/vpfde/em201817/

Neue Studie: Wie Konzerne Gesetze kapern – und was wir dagegen tun können

LobbyControl e.V. – Sonder-Newsletter vom 31. Oktober 2018

LobbyControl

Neue Studie

Von Dieselgate bis TTIP: Lesen Sie, wie Konzerne in Brüssel und den EU-Mitgliedsländern Einfluss nehmen – und wie wir unsere Demokratie schützen können.

Angebot: Kaufen Sie die Studie bis zum 7. November zum Vorzugspreis von nur 5 Euro plus Versandkosten.

Dieselgate steht für den größten Betrugsskandal der deutschen Automobilindustrie. Doch statt politischer Konsequenzen gibt’s nun ein Konjunkturprogramm für die Konzerne obendrauf. „Umtauschprämien“ nennt man das. Zugleich verwässert die Bundesregierung schärfere Emissionsgesetze auf EU-Ebene. Warum die deutsche Politik der Autoindustrie so hörig ist, zeigen wir in unserer neuen Studie „Gekaperte Gesetze. Wenn Konzerne politische Prozesse dominieren und unsere Rechte bedrohen.“ Mit dieser Studie haben wir für Sie ein deutschsprachiges „Best of“ der gleichnamigen englischen Studie erstellt, die wir Ende September mit unserem europäischen Netzwerk ALTER-EU und zahlreichen Fachorganisationen herausgebracht haben. Darin zeigen wir an acht Fällen, wie es Konzernen in Brüssel und den EU-Mitgliedsländern gelingt, Gesetze so stark in ihrem Sinne zu beeinflussen, dass wir von „kapern“ sprechen. Die deutsche Fassung enthält Kapitel zum Diesel-Abgasskandal, dem Freihandelsabkommen TTIP, der Gasindustrie und der Rolle der mächtigen IT-Konzerne wie Google, Microsoft oder Facebook. Jetzt können Sie sie bei uns zum Vorzugspreis von 5 Euro (zzgl. Versandkosten) bestellen.

https://www.lobbycontrol.de/produkt/gekaperte-gesetzgebung/

Die Studie macht deutlich: Es sind immer die gleichen Gründe, aus denen Konzerne in Brüssel, Berlin und anderen EU-Hauptstädten Gesetze kapern können. Zum Beispiel, weil Konzerne eine zu große Marktmacht haben, mit der sie die Politik erpressen können (so argumentiert die deutsche Automobilindustrie stets mit dem Argument, dass Arbeitsplätze gefährdet seien). Oder weil Konzerne mit ihrer Expertise Beratungsprozesse dominieren (die Automobilindustrie sitzt in allen wichtigen Expertengruppen zum Thema Auto in Brüssel und dominiert sie zum Teil). Oder weil sie sich Politiker als Lobbyisten einkaufen und über privilegierte Zugänge und informelle Netzwerke verfügen (dank diverser Seitenwechsler hat die deutsche Autoindustrie immer einen heißen Draht ins Kanzleramt). Hinzu kommt,dass viele Themen, die in Brüssel entschieden werden, in der Öffentlichkeit wenig bekannt und dazu noch komplex sind – und Konzernlobbyisten ihre Agenda deshalb leichter durchboxen können.

Konzerne können Gesetze aber nicht immer kapern, wie das Kapitel zur Datenschutzgrundverordnung beweist. Hier haben Datenschutzaktivist/-innen und politische Akteure sich der Lobbymacht der Digitalkonzerne erfolgreich entgegengestemmt und die Rechte der Verbraucherinnen gestärkt. Unsere Studie zeigt also auch: Der Kampf gegen einseitigen Konzernlobbyismus ist nicht aussichtslos. Was muss passieren, damit Politik im Sinne des Allgemeinwohls die Regel wird statt wie bisher die Ausnahme? Einige Maßnahmen schlagen wir in unserer Studie schon mal vor.

Kaufen Sie die Studie jetzt zum Vorzugspreis von nur 5 Euro plus Versandkosten.

https://www.lobbycontrol.de/produkt/gekaperte-gesetzgebung/

Herzliche Grüße
Nina Katzemich

facebookGoogle+TwitterYouTube

LobbyControl ist gemeinnützig – Sie erhalten eine Spendenquittung.
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE55 3702 0500 0008 0462 62
BIC: BFSWDE33

Newsletter abbestellen

Impressum
LobbyControl � Initiative für Transparenz und Demokratie e.V.
Am Justizzentrum 7
50939 Köln
Tel.: 0221/995 71 50
Fax: 0221/995 715 10

E-Mail: kontakt@lobbycontrol.de

31.10. Leserbrief SZ – erste relativ positive Antwort — Blog – Axel Burkart

https://axel-burkart.de/31-10-leserbrief-sz-erste-relativ-positive-antwort/

Blog – Axel Burkart

Der Autor des Artikel hat persönlich geantwortet und auch in einem gewissen entschuldigenden Ton. Seine Antwort und meine darauf ist hier wiedergegeben. Artikel der SZ: https://www.sueddeutsche.de/leben/boom-der-esoterik-heil-1.4186848?reduced=true

Sehr geehrter Herr Burkart,

haben Sie vielen Dank für Ihre Zuschrift, die ich mit Interesse und natürlich mit Bedauern gelesen habe. Es war nicht die Absicht des Artikels, die Person und die Ansichten, geschweige denn die Anhänger Rudolf Steiners zu diffamieren, eher ging es darum, sie geistes- und sozialgeschichtlich in die hier diskutierten Zusammenhänge einzuordnen, zumal auch bei der SZ und in meinem eigenen Umfeld Waldorf-Schulen besucht und bio-dynamische Eier gegessen werden. Es wird Sie nicht versöhnen, dass mich persönlich auch Steiners Leistungen auf dem Gebiet von Architektur und Bildhauerei sehr beeindrucken. Aber schreiben wollte ich es ihnen doch.Das heftige Pro und Contra, das mich zu diesem Artikel erreicht, zeigt immerhin, dass das Thema bis heute bewegt und einer Diskussion würdig ist, wobei ich aber eben nicht denke, dass sie zwingend in einer andächtigen Haltung zu erfolgen hat, sondern auch Schärfe und Polemik verträgt. Dass Ihnen die Art, wie ich das beschrieben habe, nicht zusagt, tut mir leid. Ich ärgere mich oft genug selbst über Inhalt und Form von manchem Artikel, auch im eigenen Blatt. Gleichzeitig hoffe ich, dass Sie der Süddeutschen auch weiterhin gewogen bleiben, selbst wenn gelegentlich ein Artikel, so wie jetzt meiner, nicht Ihren Beifall finden kann.
Mit besten Grüßen,
Ihr Peter Richter


Sehr geehrter Herr Dr. Richter,

ich bedanke mich für Ihre Mail! Es ehrt Sie, dass Sie so offen sprechen.
Es ändert sich aber für mich nichts daran, dass solche Artikel und vor allem die Gedanken des „Experten“, der keiner ist, die Kultur vergiften, da wo genau das Gegenteil der Fall ist.
Wir haben genug Vergiftung im politischen Raum. Wir brauchen das nicht auch noch in dem geistigen Raum.
Man spricht ja sonst auch von „geistiger Brandstiftung“. Das will ich Ihnen nicht unterstellen! Aber das ist es, was geschieht.
Die SZ hat hier einen Ton wie der SPIEGEL und der ist in Bezug auf Steiner ebenso schlimm, schlimmer.
Die AfD zu kritisieren und sich geistig selbst so zu verhalten ist leider der Ton vieler intellektueller Medien heute.
Deshalb ist für mich die Sache noch nicht beendet.
In der Ausgabe der SZ war auch eine Beilage „Chrismon“ mit der Überschrift: „Wir müssen laut werden“.
Ich werde laut werden, ich muss laut werden auch wegen dieses Artikels. Das ist der SZ nicht würdig! Aber vor allem Rudolf Steiner nicht.

Deshalb bleibe ich dabei, dass ich von der SZ einen anderen Artikel erwarte, einen Artikel, der sachlich über Steiner berichtet.
Dass hier Vieles schief läuft und kritisch zu sehen ist in den anthroposophischen Bewegung, das weiß ich. Ich bin selbst ein harter Kritiker.
Diese Kritik hat aber nichts mit Steiner zu tun und es ist an der Zeit, dass in der SZ wahrgenommen wird, was hier eigentlich geleistet wurde für die Zukunft der Menschheit.

Daher würde ich mich sehr freuen, wenn die SZ – kurzfristig – hier ein Signal senden würde, dass sie so etwas tun wird.
Sie können gerne auf meinem Blog dazu Beiträge lesen. https://axel-burkart.de/28-10-leserbrief-sz/
Und ich werde diese Sache nicht ruhen lassen, wenn sich nicht etwas Positives ereignet. Ich muss laut werden.

Mit besten Grüßen und bestem Dank für Ihr Verständnis.

Axel Burkart,
Dipl. Math.

Von Derek Beres auf bigthink.com und wakingtimes.com; übersetzt von Taygeta Das Konzept des Nicht-Handelns (Wu-wei) könnte die mächtigste Massnahme sein um Angst einzudämmen Das Tao Te King (Daodejing) gehört zwar nicht zu den am häufigsten diskutierten religiösen Texten der Welt, zumindest nicht verglichen mit der Aufmerksamkeit, die der Bibel, dem Koran sowie den buddhistischen und hinduistischen Lehren…

über Wie ein taoistisches Konzept aus dem vierten Jahrhundert mit Angst umgeht — Transinformation

Schluss mit dem Islamunterricht an Berliner Grundschulen!

Online anzeigen

Schluss mit dem Islamunterricht an Berliner Grundschulen!

Grüß Gott und guten Tag ,

an Berliner Grundschulen repetieren Kinder seit Jahren Koranverse und üben die Scharia-Regeln ein.Auch Extremisten, wie die vom Verfassungsschutz beobachtete „Milli Görüs“-Gemeinschaft, mischen dabei kräftig mit. Den Senat kümmert dieses Treiben nicht, im Gegenteil, er fördert den Islamunterricht finanziell mit Unsummen. Die Lage in Berlin ist mittlerweile so schlimm, dass es an manchen Schulen gar keinen christlichen Religionsunterricht mehr gibt, dafür aber umso mehr Islamkunde.

Den islamischen Religionsunterricht in Berlin gibt es seit einem Gerichtsurteil aus dem Jahr 1998. Damals sprach das Oberverwaltungsgericht Berlin der Islamischen Föderation Berlin“ (IFB) das Recht zu, an Grundschulen Islamunterricht zu erteilen. Seitdem entsendet der hoch umstrittene Dachverband mehrerer Moscheegemeinden islamische Religionslehrer an Schulen und bekommt dafür eine finanzielle Förderung vom Berliner Senat.

https://www.patriotpetition.org/2018/10/30/schluss-mit-dem-islamunterricht-an-berliner-grundschulen/

Fast genauso lang wird bereits von Experten deutliche Kritik am Wirken der IFB-Islamlehrer geäußert. ImJahr 2008 sorgte das Gutachten der renommierten Islamwissenschaftlerin Irka Mohr von der Universität Erfurt bundesweit für Aufsehen. Diese hatte unter anderem Unterrichtsstunden beobachtet und mit Lehrern gesprochen. Laut dem Gutachten kollidiert der Islamunterricht in Berlin mit dem staatlichen Bildungsziel der „Mündigkeit der Schüler“. Im Unterricht der „Islamischen Föderation Berlin“ (IFB) „fehlt die Außenperspektive, den Schülern wird keine Distanz zur eigenen Religion beigebracht und keine Kritikfähigkeit“. Stattdessen liegt der Schwerpunkt des Unterrichts der IFB auf der Verkündigung des Islam und der Einübung von Glaubensregeln.

Geändert hat sich daran bis heute nichts, wie eine parlamentarische Anfrage bei Kultursenator Klaus Lederer (Die Linke) kürzlich ergeben hat. Dieser verweist in seiner Antwort lapidar auf das Gerichtsurteil von 1998, nachdem angeblich keine „Anhaltspunkte“ dafür vorlägen, dass der Islamunterricht den „Bildungszielen der Berliner Schule“ zuwiderlaufe – als hätte die Praxis nicht längst das Gegenteil bewiesen.

https://www.patriotpetition.org/2018/10/30/schluss-mit-dem-islamunterricht-an-berliner-grundschulen/

Besonders brisant ist das Wegsehen des Kultursenators vor dem Hintergrund, dass mehrere Moscheegemeinden, die unter dem Dach der „Islamischen Föderation Berlin“ versammelt sind, derradikal-islamischen „Milli Görüs“-Bewegung nahe stehen, wie zum Beispiel die berüchtigte „Mevlana Moschee“ in Kreuzberg . Laut dem Verfassungsschutz ist das Ziel dieser Bewegung, die westliche Zivilisation zu beseitigen und durch eine „gerechte Ordnung auf Grundlage des Islam“, sprich einemislamischen Staat, zu ersetzen. Aus solchen radikalen Gemeinden stammen also die Religionslehrer, die an Berliner Schulen entsandt und vom Senat gefördert werden, damit sie dann dort bereits Grundschulkinder mit ihrer antiwestlichen und antidemokratischen, islamistischen Ideologie indoktrinieren können!

Damit muss endlich Schluss sein! Es darf nicht länger sein, dass der Staat diese verfassungsfeindlichen, islamistischen Demagogen mit einem offiziellen Bildungsauftrag ausstattet und die Radikalisierung von Schulkindern finanziell fördert. Wir wenden uns daher mit anbei stehender Petition an den Berliner Kultursenator Klaus Lederer (Die Linke) und fordern ihn auf, die Zusammenarbeit mit der „Islamischen Föderation Berlin“ umgehend einzustellen, diese nicht länger finanziell zu unterstützen und den islamischen Religionsunterricht in Berlin umgehend abzuschaffen. Bitte schließen auch Sie sich dieser wichtigen Forderung an, damit in deutschen Klassenzimmern nicht eine Generation fanatischer Islamisten herangezogen wird!

Vielen Dank {name}, für Ihre wichtige Unterstützung!

https://www.patriotpetition.org/2018/10/30/schluss-mit-dem-islamunterricht-an-berliner-grundschulen/

 

Jetzt unterzeichnen!

 

P.S.: Bitte unterstützen Sie die Arbeit von PatriotPetition.org auch mit einer Spende! Bequem per PayPal, Kreditkarte oder SEPA-Lastschrift. Herzlichen Dank für Ihre großzügige Unterstützung! https://www.patriotpetition.org/spenden/

P.P.S.: Bitte leiten Sie diese Nachricht auch an Ihre Freunde und Bekannten weiter. Je mehr Menschen unsere gemeinsamen Anliegen unterstützen, desto größer sind die Erfolgsaussichten für die Petitionen. Vielen Dank!