Der letzte Tag

Die Mitfühlenden

Im Deutschen gibt Es die Sprachweisheit
Lebe jeden Tag so als ob Es Dein letzter sei
Das tat ich heute

Morgens schlief ich länger
Rasierte mich nicht
Ging zum Frühstücken in ein Cafe

Las dann die dort ausliegende Zeitung
Was mir bei der einseitig pessimistischen
Negativberichterstattung bals verleidet war

Dann besuchte ich eine Kunstausstellung
Sprach mit mir unbekannten Menschen
Obwohl wir uns alle aus dem Paradies kennen

Ging Mittagessen zu einem Inder
Dann in das Müllersche Volksbad
Saunen und Dampfbaden

Nahm Kaffee und Kuchen im Hinterhofcafe ein
Und besuchte ein Lichtspieltheater
Dessen Film jedem Säugling die Lust auf Leben verdarb

Mit vollem Magen wollte ich nicht sterben
So suchte ich mir im Park einen Baum
Mit erreichbar dickem Ast

Kramte mein Hanfsail aus dem Dritteweltrucksack
Verbrachte den Henkersknoten
Und wollte gerade von dieser Welt scheiden

Da sah ich erlebte ich ühlte ich
So etwas unbekanntes wie Frieden in mir
Und…

Ursprünglichen Post anzeigen 6 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s