Herzliche Weihnachtsgrüße – und Lektüre für die Feiertage

Liebe Tierfreundin, lieber Tierfreund,

zum Jahresende halten wir inne und blicken auf die letzten Monate zurück: 2018 war ein besonders herausforderndes aber letztlich sehr erfolgreiches Jahr für die Tiere weltweit!

Unsere langfristigen Projekte entwickelten sich weiter, Kliniken wurden eröffnet, Gehege gebaut und tausende Impfungen geleistet. Gleichzeitig erforderten aber auch Naturkatastrophen oder akute Notsituationen für die Tiere mehrfach unsere schnelle Hilfe.

2018-xmas-karte-wtg
Ein Beispiel, von dem wir Ihnen in den letzten Wochen intensiv berichteten, ist Tansania, wo wir infolge wachsender Wetterextreme, brutaler Esel-Diebstähle und einer allgemein schlechten tiermedizinischen Versorgung auf vielfältige Weise in den Einsatz gingen. Zum Abschluss des Jahres und als Lektüre für die Feiertage möchten wir Ihnen den »Reisebericht unserer Mitarbeiterin Wiebke Plasse ans Herz legen. Sie beschreibt anhand ihrer Erlebnisse vor Ort, welche Wirkung diese Hilfe zeigt – im Leben von Tier und Mensch.

Die Erfolge der Vergangenheit bestärken uns darin, in unserer Tierschutzarbeit beständig zu sein. Gleichzeitig zeigen sie uns, dass wir auch in Zukunft für neue Herausforderungen bereit sein müssen. So werden wir über die Weihnachtstage Kraft schöpfen und mit dem Ziel, viele Tierleben nachhaltig zu verbessern, in das neue Tierschutzjahr 2019 starten. Es wäre schön, wenn wir dabei auf »Sie an der Seite der Tiere zählen könnten.

Wir wünschen Ihnen schöne und ruhige Feiertage und frohe Weihnachten. Kommen Sie »und Ihre Tiere gut ins neue Jahr.

Ihr Team der Welttierschutzgesellschaft

welttierschutzgesellschaft-e-v-tansania-tierschutz-afrika-esel-tiere-4-1024x512

Wo Tiere Leben retten

„Wir sind eins. Hilfst du dem Tier, hilfst du auch mir.“ Dieser Satz von Mama Nema geht mir nicht mehr aus dem Kopf. Menschen wie sie sind es, die in ihrer Heimat Tansania die Esel und Rinder, Ziegen und Schafe als Teil ihrer Familie sehen. Wenn sie könnten, würden sie die Tiere auf Händen tragen, doch stattdessen werden sie – wortwörtlich – in die Knie gezwungen. Ein Erfahrungsbericht aus der Massai-Region Simanjiro in Tansania.

teaser-silverster-mit-tier

Tipps für Silvester mit Tieren

Das plötzlich aufflackernde Licht der Raketen und die stundenlange Knallerei durch ohrenbetäubend laute Feuerwerkskörper: Silvester ist kein Fest für Tiere. Wir haben einige hilfreiche Tipps zusammengestellt wie Sie sowohl angemessen vorbeugen als auch in der Silvesternacht richtig auf das Verhalten Ihrer Tiere reagieren können.

Spendenkonto
IBAN: DE38370205000008042300
BIC: BFSWDE33XXX

Jetzt spenden und aktiv werden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s