Erleuchtung

Die Mitfühlenden

Wir wissen nicht was Buddha genau wahr nahm
Doch erhellt nimmst Du leuchtend wahr
Das die Steine dieser Mauer einst Meeresablagerungen

Damals Leben trugen nun verhärtet
Dir das Deine stützend tragen
Wie die Knochen eines gebleichten Skelettes

Die Gewissheit in sich bergen
Das einst ein Mensch aus Fleisch und Blut
Feurigem Geist sehnender Seele und Körper

Hier unten tief im Stoff geronnenen Lichts
Einen Seinen Lebensweg damit ging
Die Welt im Herzen erschauend und erfahrend

Ursprünglichen Post anzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s