Top 10 – Die peinlichsten Fake News über die angebliche Trump-Russland-Connection

https://madmimi.com/p/1aefad?pact=1014074-149437032-11130277073-222f8edab091248a53e81a419940c2ec67da94b1

26ff10 0970717be0a34b0ea50cf234f32d9f92 mv2

schulden
Deutschlands umfangreichster Schuldenratgeber mit über 300 Seiten!

Top 10 – Die peinlichsten Fake News über die angebliche Trump-Russland-Connection

(Falls der Artikel nicht optimal angezeigt wird, kann er auch direkt auf Legitim.ch gelesen werden.)

Seit dem US-Wahlkampf 2016 verbreiten die Verlierer und die dazugehörenden Mainstream Medien die Theorie, dass es eine Verschwörung zwischen Trump und Russland gebe. Die kostspieligen und andauernden Ermittlungen haben bislang noch nichts brauchbares ergeben; im Gegenteil scheinen sie bislang eher die Klägerseite zu belasten. Des Weiteren sind indessen unzählige falsche Anschuldigungen aufgeflogen:

1
Platz 10: Am 12. Juni 2017 wurde berichtet, dass RT eine Übertragung von C-SPAN gehackt und dass C-SPAN diesen Vorfall bestätigt habe. Die Geschichte wurde durch die Mainstream Medien breit propagiert, obwohl sie frei erfunden war.
2
Weniger als eine Woche später flog die Fake News auf. Der Grund für den Unterbruch waren nicht russische Hacker, sondern ein Netzwerk-Fehler.
3
4
Platz 9: Am 30. Dezember 2016 berichtete die Washington Post, dass russische Hacker durch ein Versorgungsunternehmen in Vermont in das Stromnetz der USA eingedrungen sind. Auch hier wurde die Geschichte breit propagiert, obwohl sie frei erfunden war.
5
Ein paar Tage später musste die Washington Post gestehen, dass die Geschichte falsch war, doch wie bei allen anderen Beispielen, hatte die tendenziöse Fake News bereits weltweit Millionen Menschen erreicht.
6
Platz 8: Am 24. November 2016 veröffentlichte die Washington Post eine der aufregendsten Geschichten über russische Infiltration in die US-Politik. Über 200 Webseiten sollen sich unlauter und zugunsten Donald Trumps in die Wahlen eingemischt und damit um die 200 Millionen Amerikaner beeinflusst haben.
7
Selbstverständlich wurde das falsche Gerücht weltweit verbreitet. Doch als die Washington Post rund zwei Wochen später eingestand, dass sie die Zuverlässigkeit der anonymen Quelle nicht garantieren könne, war es wieder einmal zu spät, denn den das Phantom der russischen Hacker war bereits erschaffen worden.
8
Platz 7: Am 22. Juni 2017 berichtete CNN, dass der Trump-Mitarbeiter Anthony Scaramucci im russischen Direct Investment Fund verwickelt war, der damals im Fokus einer behördlichen Ermittlung stand.
9
Wenig später zog CNN die Geschichte zurück und sah sich gezwungen die drei schuldigen Journalisten zu entlassen.
10
Platz 6: Am 11. September 2017 verbreiteten NBC News und MSNBC im ganzen Land eine Behauptung von Ken Dilanian, dass Russland hinter den angeblichen Schallangriffen auf das US-Personal der Botschaft in Kuba stecke.

Die haltlose aber politisch brisante Unterstellung wurde von den europäischen Propaganda Medien selbstverständlich weiterverbreitet.

11
Inzwischen sollen karabische Grillen hinter dem mutmasslichen Schallangriff stecken.
12
Platz 5: Am 31. Oktober 2016 wurde Trump unterstellt, einen geheimen Internetserver eingerichtet zu haben, um verdeckt mit einer russischen Bank zu kommunizieren.
13
Hillary benutzte die Fake News, um ihren Wahlkampf zu schüren.
14
Die Lüge wurde bereits am 1. November 2016 entlarvt. Die Washington Post gestand, dass es offensichtlich weder einen geheimen Server noch eine Verbindung zu Russland gab.
15
Platz 4: Am 27. November 2018 veröffentlichte der Guardian eine grosse „News-Bombe“. Der Trump-Kampagnenmanager Paul Manafort soll es irgendwie geschafft haben, sich in eines der am meisten überwachten Gebäude der Welt, die Ecuadorianische Botschaft in London, zu schleichen und Julian Assange bei drei verschiedenen Gelegenheiten zu besuchen. Die Medienhysterie war immens!
16
Auch diese Story schaffte es weltweit auf die Titelseiten der Propaganda Medien.
17
Bereits am selben Tag kritisierte Chris Hayes (MSNBC), wohl aus Neid aber zu Recht, dass die Story zwar das „ultimative Whoa“ sei, aber die Quellenlage etwas dünn oder mindestens dubios/suspekt sei.
18
Für diese sensationelle Geschichte gibt es bis heute keine Beweise, wichtige Fragen bleiben ungeklärt und besonders auffällig war, dass der Guardian das ganze mit einer angeblichen Russland-Verschwörung in Verbindung brachte. Fakt ist, dass die Ecuadorianische Botschaft keinen einzigen Manafortbesuch im Register hat, obwohl Passkontrollen durchgeführt werden und dass der Guardian keine Beweise aufführte, sondern bloss eine anonyme Quelle zitierte. Selbst die Washington Post hat die Story im Nachhinein kritisch hinterfragt und bedauert, dass der Guardian jegliche Auskunft verweigerte. Das einzige, das an dieser billigen Verschwöungstheorie überprüft werden konnte, ist dass sie ein Kassenschlager war. Die Post schrieb höhnisch, dass der Guardian eine Bombengeschichte brachte, die immer noch nicht detonierte.
19
Platz 3: Am 27. Juli 2018 berichtete CNN, dass Michael Cohen bereit sei, Robert Mueller zu sagen, dass Präsident Trump bereits im Vorfeld über das Trump-Tower-Meeting Bescheid wusste.
20
Spätestens als die angebliche Quelle (Lanny Davis) zugab, dass es eine Lüge war, flog die Fake News auf. Diverese Medienhäuser haben die Meldung inzwischen wieder zurückgenommen.
21
Platz 2: Am 17. Januar berichtete Buzzfeed, dass Präsident Trump seinen Anwalt Michael Cohen anwies, den Kongress über den „Moscow Project“ zu belügen. Selbstverständlich verbreiteten die Idioten-Medien das haltlose Gerücht über den ganzen Planeten.
22
23
Der Spiegel spekulierte schon über einen Rücktritt, doch inzwischen sieht alles wieder anders aus, denn Buzzfeed wurde beim Lügen ertappt.
24
Doch die Idioten-Medien lassen nicht locker. Nachdem das Justizministerium die Cohen-Story offiziell bestritt, heisst es plötzlich, dass Cohen bedroht würde und die Quelle ist wieder Lanny Davis, der sich bereits Monate zuvor als Lügner outete.
25
25-2
Platz 1: Am Morgen des 9. Dezembers 2017 startete eines der peinlichsten Schauspiele in der Geschichte der US-Medien. Mit ernster Miene gingen die CNN-Reporter auf Sendung und kündigten ein grosses Exklusivangebot an. Donald Trump Jr. sei per E-Mail heimlich Zugang zu den auf Wikileaks veröffentlichten DNC- und Podesta-E-Mails angeboten worden und das vor der Veröffentlichung. Kaum eine Stunde später sprang auch MSNBC auf den angeblichen Skandal auf und setzte sogar noch einen drauf, indem sie angaben die Geschichte „unabhängig bestätigt“ zu haben.
26
Im Nachhinein stellte sich heraus, dass Trump Jr. erst nach der Veröffentlichung über die gehackten E-Mails informiert wurde und das auch noch von einem normalen Durchschnittsbürger. Weder CNN noch MSNBC haben versucht die Ursachen für den monumentalen Fehler aufzuklären. Sie haben bloss gestanden, dass ihre Berichterstattung fehlerhaft war. Des Weiteren haben sie sich bemüht sämtliche Aufzeichnungen ihrer peinlichen Vorstellung aus dem Verkehr zu ziehen. Es bleibt aber genug übrig, damit dieses „Versagen“ nicht vergessen wird. Die Washington Post schrieb: CNN landet riesigen Scoop über Donald Trumo Jr., der wenig später kollabiert.
27
Fazit: Die Propaganda Medien haben die Lüge inzwischen so oft wiederholt, dass weltweit Millionen gutgläubiger Menschen an eine Verschwörung zwischen Trump und Russland glauben, obwohl bislang kein einziges Beweisstück vorliegt. Es ist für Trump sogar unbequem geworden, diplomatisch auf Russland zuzugehen, was eine stabile und friedliche Beziehhung zwischen den beiden Grossmächten stark beeinträchtigt. Zum Glück bestätigen diverse Umfragen, dass in westlichen Ländern über 50% der Bevölkerung den Mainstream Medien nicht mehr über den Weg traut. Die Umfragewerte erreichen zum Teil sogar über 70% und trotzdem wird das Volk weiterhin dazu genötigt, diesen Müll mit Zwangsabgaben zu finanzieren. Ob Trump oder Putin tatsächlich das Gelbe vom Ei sind, ist eine andere Frage, doch eins steht fest: Sämtliche Politiker/innen, die von den Mainstream Medien getragen werden, haben ihre Glaubwürdigkeit definitiv verloren!

Die Propaganda-Strategie der Bilderberger Medien ist ziemlich durchsichtig: Sie erfinden abwechslungsweise propagandistische Fake News gegen Russland und Trump, die anschliessend weltweit vom ganzen Netzwerk herausposaunt werden. Wenn es aber darum geht den Fehler einzuräumen, spielen die Posaunen viel leiser. Die gefälschten Skandale erreichen dadurch weit mehr Menschen als die jeweiligen Korrekturen und es entsteht ein verzerrtes Bild.

Weitere peinliche Propaganda-Pannen:

ABC News‘ Brian Ross musste entlassen werden, weil er berichtete, dass Trump Flynn gebeten hatte, Kontakt zu den Russen aufzunehmen, als er noch Kandidat war. Tatsächlich tat Trump das, nachdem er gewonnen hatte.

Die New York Times behauptete, Manafort habe dem russischen Oligarchen Oleg Deripaska, einer Person mit angeblicher Nähe zum Kreml, Umfragedaten übermittelt. Tatsächlich stellte er sie Ukrainern zur Verfügung, nicht Russen.

Crowdstrike, die von der DNC beauftragte Firma, behauptete, sie hätten Beweise dafür, dass Russland ukrainische Artillerie-Apps gehackt habe. Die gefälschte Berichterstattung wurde indessen zurückgezogen.

CNN, Bloomberg und WJS berichteten, dass die Deustche Bank vom Mueller-Office bezüglich Trumps Finanzunterlagen vorgeladen worden war. Auch das wurde im Nachhinein korrigiert.

AP behauptete am 2. Februar 2018, dass Free Beacon (konservative Infoseite) das Steele-Dossier (gefälschte Beweisgrundlage für die Ermittlungen gegen Trump) in Auftrag gegeben habe. Später korrigierte AP die fehlerhafte Berichterstattung und gestand, dass das gefälschte Dossier erst nach der Finanzierung der demokratischen Partei ein Auftrag gegeben wurde.

Die Mainstream Medien haben wiederholt widersprüchliche Berichte darüber veröffentlicht, wie und warum die FBI-Ermittlungen gegen Trump / Russland begannen.

Die weit verbreiteten Behauptungen der Regierung und der Medien, dass die mutmassliche russische Agentin Maria Butina „Sex für Gegenleistungen“ angeboten habe, mussten im Nachhinein korrigiert werden.

Erinnerung

Wenn Sie für das nächste Level bereit sind, melden Sie sich für den AWAKENING LEADERS KONGRESS an und erhalten Sie vom 1.2. bis 10.2.2019 kostenlosen Zugang per E-Mail zu allen Experteninterviews.

Erwache
Erwachte Experten zeigen Ihnen, wie Sie den Weg in die freie Unabhängigkeit selbst finden!
©2019 VIP | NEWSLETTER
Web Version   Preferences   Forward
 
   Powered by Mad Mimi®A GoDaddy® company

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s