Gerade in diesem Jahr ist die jährliche „Wir haben es satt“-Demo besonders wichtig — ZEITPUNKT

http://zeitpunkt.ch/index.php/gerade-diesem-jahr-ist-die-jaehrliche-wir-haben-es-satt-demo-besonders-wichtig

Der Agrarsektor bekommt – trotz der zum Teil verheerenden Folgen – jährlich 60 Milliarden Euro Agrarsubventionen. Damit die Landwirte aus der dieser umweltzerstörenden Produktionsweise aussteigen können, müssen diese Gelder nach anderen Kriterien vergeben werden. Über die Kriterien, nach denen das in den nächsten sieben Jahren geschieht, wird Anfang des Jahres entschieden.

Derzeit profitieren dabei vor allem Großgrundbesitzer: In Deutschland erhält das obere, flächenreichste Prozent (3.300 Betriebe) eine Milliarde Euro im Jahr, während die unteren 62 Prozent (200.000 Betriebe) sich 700 Millionen Euro teilen. Das Ergebnis der verfehlten Agrarpolitik: Bauernhöfe müssen schließen, Artenvielfalt schrumpft und es ist zu viel Nitrat im Wasser. Selbst der Wissenschaftliche Beirat des Bundeslandwirtschaftsministeriums dringt auf einen raschen Kurswechsel.

Nur alle sieben Jahre wird die GAP reformiert. Derzeit verhandeln die Mitgliedstaaten und EU-Parlament über die Agrarförderung nach 2020. Die Umweltverbände fordern, dass für die nächste Förderperiode das Prinzip „öffentliches Geld für öffentliche Leistungen“ gelten muss: Bauern sollten für besondere gesellschaftliche Leistungen auf dem Acker und im Stall staatliche Unterstützung erhalten. Hierzu zählen u.a. der Schutz des Wassers, der Erhalt fruchtbarer Böden, die Sicherung der Artenvielfalt und eine artgerechte Tierhaltung.

Samstag dieser Woche, also am 19. Januar treffen sich in Berlin bei der jährlichen „Wir haben es satt“-Demonstration die BürgerInnen, die ihre Stimme für eine Agrarwende erheben wollen.

Die Demonstration beginnt um 12 Uhr am Brandenburger Tor und zieht zum Agrarministergipfel, wo die Teilnehmer mit einem unüberhörbaren Kochtopf-Konzert eine gerechte EU-Agrarreform und mehr Mut für die Agrarwende fordern.

16. Januar 2019
von:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s