DER REMOTE VIEWER INGO SWANN UND SEINE RÄTSELHAFTE BEGEGNUNG MIT DEN MEN IN BLACK

* NEBADONIA *

Ingo Swann (1933-2013) war einer der bekanntesten Remote Viewer der Welt. Bei dieser Fähigkeit handelt es sich um eine erlernbare Form der Fernwahrnehmung, mit der man lernt, bestimmte Geschehnisse in Raum und Zeit zu bestimmen und zu beobachten, indem man seinen Geist auf kontrollierte Reisen schickt. Die Technik des Remote Viewing ist nicht auf Zeit und Raum beschränkt, da es sich um ein Quantenphänomen handelt, das nach parapsychologischen Prinzipien funktioniert. Die großen Geheimdienste der Welt nutzen diese Form der Aufklärung bereits seit Jahrzehnten sehr effektiv, und dadurch sind erstaunliche Programme wie das Project Stargate entstanden, durch das das Stanford Remote Viewing Center zum Beispiel die Geschichte des Planeten Mars erforschte.

Bereits im Jahr 1976 wurde ein Bericht namens „A Perceptual Channel For Information Transfer Over Kilometer Distances: Historical Perspectives and Recent Research“ publiziert, danach wurde das Projekt als geheim eingestuft und wurde zu Projekt Stargate. Ingo…

Ursprünglichen Post anzeigen 142 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s