Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass

bumi bahagia / Glückliche Erde

von Angela, 13.02.2019

Wir leben in einer Zeit des Wandels. Einerseits begrüßen wir jede Veränderung, die uns aus der als unerträglich empfundenen Stagnation herausführt, andererseits verstärken sich unsere Ängste vor einer als bedrohlich empfundenen Zukunft.

Zukunftsängste existieren auf unzähligen Ebenen, persönlicher und allgemeiner Art. Global gesehen nehmen die Ängste vor Verarmung, wirtschaftlichem Niedergang, vor Kriegen, Umweltkatastrophen, Dürren, Überflutungen, Luftverschmutzungen, Stromausfällen ,etc. rasant zu.

Ständig füttern uns die Medien und viele Internetseiten mit grausigen Szenarien. In mehreren Blogs
wird seit Jahren zu Vorbereitungen auf dramatische
KRISENSITUATIONEN aufgerufen. Fluchttaugliche Geländewagen,
ständig gepackte Fluchtrucksäcke, Langzeitlebensmittel, Vorräte,
Waffen zur Selbstverteidigung und das Üben mit Pfeil und Bogen zum
Erlegen des Wildes werden propagiert und ganz allmählich schleicht
sich beim Leser ein Gefühl der Bedrohung ein.

Das ist eine sehr subtile Beeinflussung unter dem Deckmantel der
Aufklärung. Was sind die Motive der Journalisten und Autoren? Zum
einen könnten sie
versuchen, zu warnen, die Menschen zum…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.001 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s