Man kann nur ernten, was man gesät hat

bumi bahagia / Glückliche Erde

von Angela , 25.02. 2019

Für einen Landwirt ist dieser Satz vollkommen klar, Aus dem Samen von Bohnen wachsen keine Erbsen und wenn man Hafer haben möchte, muss man zuerst Hafer säen. Das wird jeder Mensch als Wahrheit bestätigen.

Und doch handeln die meisten Menschen völlig anders. Sie säen den ganzen Tag über die abenteuerlichsten Dinge aus. Später wundern sie sich über die Ernte, die daraus erwächst.

Das Universum reagiert in gleicher Weise auf die Aussaat von Samen wie auf die Aussaat von Gedanken. Und nun mache man sich einmal bewusst, was um einen herum alles gesät wird, in den Nachrichten, in der Gerüchteküche auf den Fluren, in Krankenhäusern, Arztpraxen und auf dem Wochenmarkt. Negativität ist in aller Munde, Krankheiten und Kümmernisse, eigene und die von anderen werden durchgekaut und kommentiert.

Und niemand macht sich Gedanken darüber, was am Ende daraus erwachsen wird, was die Ernte solchen Tuns sein wird…

Ursprünglichen Post anzeigen 287 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s