Unsinn

Gottes Liebling Mensch

.

Schon das Wort Unsinn birgt einen kleinen Lacher in sich, wenn man es ohne direkte Zuordnung sieht. Im Kurs ist immer von Ausdehnung und Weite die Rede, nun schwindet gemächlich die Dämmerung in mir, und der ganze Tag bleibt sich weitend – strahlend hell. All der Unsinn in der Welt, die ich freien Willens als die Eine annahm, mühsam zu der meinen machte, um diese dann doch letztendlich wieder zu verlieren, all dieser Unsinn schmilzt vor meinen Augen dahin, kaum kann ich es glauben, doch es passiert.

Der Geist macht mit mir Überstunden, die jedoch keinesfalls einem imaginären Zeitkonto abgezogen werden und auch nicht hinzugerechnet, weil es die Zeit ja gar nicht gibt. Nur für mich, den Menschen, wurde sie erfunden, damit man machen kann – Überstunden und ganz langsam Unsinn lernen. Was für ein unsinniges Wort. Ich erinnere mich nun, Überstunden waren auch ein fester Bestandteil in meinem…

Ursprünglichen Post anzeigen 567 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s