274 Tonnen süß

foodwatch protestiert in Düsseldorf gegen zuckrigen Schulkakao Um den Newsletter online zu lesen,
klicken Sie bitte hier .

Alle reden über Zuckerreduktion – nur Nordrhein-Westfalen hält als einziges Bundesland weiterhin an Subventionen für gezuckerte Schulmilch fest. Dagegen haben wir in Düsseldorf direkt vor dem Verbraucherministerium demonstriert: Wir brachten dem Land die 274 Tonnen Extra-Zucker zurück, die NRW allein in einem Schuljahr fördert.

Jetzt anschauen: Protest-Aktion in Düsseldorf

das bisschen Kakao macht doch nichts – das hören wir häufig, wenn wir über das Problem der gezuckerten Schulmilch sprechen. Dass es nicht nur um „mal ein bisschen Kakao“ in einem ansonsten tollen Schulmilchprogramm geht, das wollten wir am Dienstag mit unserer Protest-Aktion in Düsseldorf deutlich machen: Bei Wind und Regen brachten wir symbolisch die 274 Tonnen Extra-Zucker zurück, die das Land NRW an die Schulen bringt.

Denn 274 Tonnen Zucker oder umgerechnet weit mehr als 90 Millionen Stück Würfelzucker subventioniert NRW in einem Schuljahr mit Steuergeldern – so viel allein der Zuckerzusatz in den gesüßten Milchmischgetränken, und das, obwohl Übergewicht und Fehlernährung ein riesiges Problem sind und gerade Kinder zu viel Zucker essen.

Kinder- und Zahnärztinnen, Diabetologen, Ernährungsexpertinnen und auch Vertreter von Eltern und Lehrern in NRW haben sich deshalb bereits gegen die Kakao-Förderung ausgesprochen – und auch Sie und 29.000 weitere Menschen, die die Petition von foodwatch unterzeichnet haben. Verbraucherschutzministerin Ursula Heinen-Esser hat bisher nicht auf die Stimmen der Expertinnen und Experten gehört – deshalb haben wir direkt vor ihrer Tür protestiert.

Schauen Sie sich jetzt das Video unserer Aktion an – und erfahren Sie, was es mit der vergoldeten Packung Zucker auf sich hat, die wir dem Vertreter des Ministeriums übergeben haben…

Hier geht’s zum Video der Aktion

Vielen Dank für Ihre Unterstützung! 

Ihr foodwatch-Team

P.S.: Hessen, Berlin und Brandenburg haben zuletzt nach dem Protest von foodwatch ein Ende der Subventionen von gezuckerter Schulmilch zum nächsten Schuljahr versprochen. Kein Bundesland hält mehr an der Förderung von Kakao fest – außer NRW!

Noch. Wir bleiben dran! Aber Aktionen wie unser Protest in Düsseldorf kosten Geld. Nur mit der Unterstützung vieler Verbraucherinnen und Verbraucher können wir uns gegen Fehlernährung einsetzen. Bitte helfen Sie uns dabei – am besten als Mitglied von foodwatch:

www.foodwatch.de/mitglied-werden

Weiterführende Informationen und Quellen:
foodwatch protestiert mit „Riesen-Zuckerwürfel“ gegen Kakaoförderung
Impressum

Herausgeber: foodwatch e.V., Brunnenstr. 181, 10119 Berlin, Deutschland
E-Mail: 
aktuell@foodwatch.de
Info-Telefon: 030 – 28 09 39 95
foodwatch ist ein eingetragener Verein mit Sitz in Berlin, VR 21908 B, AG Charlottenburg
Geschäftsführer sind Dr. Thilo Bode und Martin Rücker.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s