Wahnsinn-sinn-sinn-inn-nn: Wird „Made in Germany“ jetzt verboten? und mehr … von Heiko Schrang

Web-Ansicht | webview | Aperçu web | Vista Web | Visualizzazione web

Newsletter

Wahnsinn: Wird „Made in Germany“ jetzt verboten?

Nachdem über Jahrzehnte weltweit „Made in Germany“ als Inbegriff für Markenqualität aus Deutschland stand, scheint dies jetzt nicht mehr der Fall zu sein. Mehr noch, es hat den Anschein, dass man sich dafür schämen müsste. Maßgeblichen Anteil daran haben die 50 größten deutschen Familienunternehmen, die jetzt auf Plakaten und Großanzeigen mit dem Slogan „Made in Germany – Made by Vielfalt“ PR-technisch auf sich aufmerksam. Mit dabei sind Unternehmen wie Henkel, Hipp, Vaillant, Vorwerk, Trigema und viele mehr. Offiziell wollen Sie ein Zeichen gegen Ausländerfeindlichkeit und Populismus setzen. Was die wenigsten kennen, ist die eigentliche Entstehungsgeschichte des Begriffs „Made in Germany“.

Mehr im neuen Newsletter …

Wahnsinn: Wird „Made in Germany“ jetzt verboten?

Schrang TV
Erkennen. Erwachen. Verändern.
Ihr Heiko Schrang

Bitte teilt dringend diesen Artikel mit Freunden und Bekannten, da dieses Thema uns alle angeht.

Impressum
Macht-steuert-Wissen Verlag
Firmengründer und Inhaber: Heiko Schrang
Seefeldstraße 21, 16515 Zühlsdorf
Telefon: +49 (0) 333 97 / 68 66 78
Telefax: +49 (0) 333 97 / 68 66 79
E-Mail: info@macht-steuert-wissen.de
URL: http://www.heikoschrang.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s