Jetzt mitmachen! Für eine soziale und ökologische Geldwende! — Kreditinitiative „Unternehmen in Freiheit“ startet!

Kreditinitiative „Unternehmen in Freiheit“ startet!
Steig ein und mach mit!
Liebe Freundinnen und Freunde des OMNIBUS,

der Ruf der Jugend ist unüberhörbar. Und er wird immer lauter:
„Es ist nicht mehr fünf vor zwölf. Es ist zwölf!“ schallt es in immer mehr Städten und Ländern.

Es ist der Ruf der Natur, der Ruf unserer Erde und ihrer Lebewesen – wir können ihn nicht länger ausblenden: „Überwindet endlich die Profitideologie! Überwindet endlich die Verblendung, Unternehmen seien dazu da, Geld zu verdienen! Kommt endlich zu Euch (selber)! Zur Arbeit aus Liebe zur Sache.“

Aus diesem Erlebnis starten wir jetzt die Kreditinitiative „Unternehmen in Freiheit“. Mit ihr wollen wir einen neuen Geldbegriff ins Spiel bringen. Einen Geldbegriff, mit dem wir unsere menschliche Zusammenarbeit so finanzieren können, dass die künstliche – unnatürliche – Trennung von Ökonomie und Ökologie überwunden wird zugunsten ihrer neuen Vereinigung als ein freies Kunstwerk, das wir alle gemeinsam hervorbringen.

Jetzt die Kreditinitiative unterzeichnen!
Die Kreditinitiative schlägt eine neue Finanzierungsquelle vor, die in den Statuten der Europäischen Zentralbank rechtlich verankert werden soll. Für diesen Vorschlag wollen wir einen Unterstützerkreis von 50.000 Menschen aufbauen. Wenn dies gelungen ist, starten wir eine Bundestags-Onlinepetition, deren Eintragungsfrist 4 Wochen beträgt. So bekommen wir eine öffentliche Anhörung im Bundestag.
Hier für den Start spenden!
So soll die neue Finanzierung der Arbeit aussehen:

Alle Unternehmen erhalten aus dem Europäischen System der Zentralbanken (ESZB) frisch geschöpftes Geld als zinsfreien Kredit, wenn sie

1. ihre wirtschaftliche Aufgabe gemeinwohlorientiert erfüllen und einen Bedarf von Mensch oder Natur befriedigen wollen,

2. die Einkommen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf eine öffentlich-rechtliche Grundlage stellen, die demokratisch gestaltet und weiterentwickelt werden kann,

3. Profit nicht als wirtschaftliche Aufgabe betrachten, d.h. dauerhaft auf Profit verzichten und die entstehenden Überschüsse und Unterschüsse so miteinander ausgleichen, dass alle Unternehmen ihren Kredit regelmäßig wieder ablösen.

Jetzt die Kreditinitiative unterzeichnen!
Dieser Vorschlag versucht, der Natur des Menschen gerecht zu werden:

* Der Mensch ist ein vielfältiges Wesen. Er will seine Fähigkeiten individuell entwickeln und so einsetzen, dass daraus Dinge entstehen, die in der Welt gebraucht werden, für die ein Bedarf besteht, d.h. er will einen Sinn in der Arbeit verwirklichen.
* Das kann er am Besten dann, wenn seine Mitmenschen ihm das durch ein Einkommen ermöglichen. Das Einkommen ist ein demokratisch hervorbringbares neues Grundrecht, das es jedem Menschen ermöglicht, seinen individuellen Beitrag in die gemeinsame Produktion einzubringen.
* Diese gemeinsame Produktion wiederum ist in unserer heutigen arbeitsteiligen Weltwirtschaft ein Ganzes. Hier können die arbeitsteilig verbundenen Unternehmen die Preise insgesamt so gestalten, dass alle Unternehmen ihren Kredit regelmäßig wieder ablösen. Auch die Unternehmen, die am Markt keine Preise festsetzen können oder sollen, z.B. die Pflege der Natur, die Schulen etc.
Hier für den Start spenden!
Der Vorschlag ist so gestaltet, dass der neue Weg neben dem alten eingeschlagen werden kann.
Es soll kein Zwang bestehen.
Es soll aber auch kein Unternehmen mehr daran gehindert werden, die Fähigkeiten frei zum Einsatz zu bringen.
Für die Umsetzung unseres Vorschlags haben wir einen Gesetzentwurf ausgearbeitet, in dem die Satzung der Europäischen Zentralbank (EZB) um einen entsprechenden Absatz ergänzt wird.

Darüberhinaus arbeitet unser Partnerprojekt, die „European Credit Initiative“ daran, eine Europäische Bürgerinitiative (EBI), bei der eine Million Unterschriften zusammenkommen müssen, im Laufe der Jahre kontinuierlich vorzubereiten.

Weitere Informationen finden sich hier: www.kreditinitiative.de

Und Kontakt aufnehmen oder Material bestellen kann man hier:
Tel. +49 30 – 42 80 43 90
berlin@omnibus.org

Die Aktion ist nicht „fertig“, weder im Inhalt noch in der Form. Sie darf und soll sich weiterentwickeln, und wir uns mit ihr. Bringen Sie sich und Ihre Ideen ein und machen Sie mit!

Mit herzlichen Grüssen!

      Newsletter weiterempfehlen >>> 
IMPRESSUM

OMNIBUS für Direkte Demokratie gemeinnützige GmbH
Greifswalder Straße 4
10405 Berlin
HRB 21986, Essen, Steuer Nr. 323/5721/0256,
Geschäftsführer: Michael von der Lohe

​SPENDENKONTO

Bank für Sozialwirtschaft
Kontoinhaberin: OMNIBUS gemeinnützige GmbH
IBAN: DE61 7002 0500 0008 8430 00
BIC: BFSWDE33MUE
Gläubiger-ID: DE97ZZZ00001127303

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s