Über dem Markt

Gottes Liebling Mensch

.

Um den Markt herum
und soweit das Auge reicht,
Urvertrauen.

Auf dem Markt
Selbstvertrauen,
welches an popigen Ständen
erworben werden kann.
Buntes Selbstvertrauen,
das die Erwerber bis zum Rand
des Handelns bringt.

Am Rand des Marktes,
dort gibt es nur noch
Gottvertrauen.
Doch dieses kostet nichts,
wie könnte es dann
einen Wert haben?

Jene, die dennoch
nach dem Gottvertrauen,
mit ganzer Seele greifen,
es freudvoll annehmen,
obwohl es einem Teil
in ihnen, total verrückt
und auch – viel zu leicht
erscheint. Jene, tun wohl,
Tun wohl all dem,
was sie sind und
mit ihnen ist.

Zu seinen Kindern hin,
lässt das Göttliche –
lichte Brücken wachsen,
die blühend und ohne Umleitung –
das Geliebte und das Liebende
auf den hellsten Wegen,
einfach heimwärts,
ins Urvertrauen führen.

.

Ursprünglichen Post anzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s