Das Gesetz 2

Gottes Liebling, Mensch

.

Wenn zwei Menschen ihre eigenen Interessen zurückstellen und sich in einer Sache vereinen, von der sie keinen persönlichen Vorteil erwarten, ein Ziel anstreben, das auch nicht der Eitelkeit dient, sondern vielmehr zum Wohle vieler bis eventuell aller Menschen erschaffen, beziehungsweise erreicht werden soll, immer dann ist es möglich, dass Wunder geschehen. Eben darauf wollte Jesus mit seinen Worten hinweisen, dass wenn zwei unter einem Dach in Frieden leben, er bei diesen sei. Genau dies ist ein Gesetz Gottes, dem auch Ein Kurs in Wundern seine Entstehung verdankt. Das Annehmen, Erkennen und Leben der Einheit mit dem scheinbar Anderen, ist dem Göttlichen jedes Wunder wert, und dann gibt es kein Unmöglich mehr.

Die Gesetze Gottes setzen jene – der uns bekannten Welt außer Kraft. So ist es Gesetz im Sinne der Liebe, dass jener, der gibt – gleichfalls gewinnt, denn Liebe rechnet nicht zu oder ab, sie dehnt lediglich aus…

Ursprünglichen Post anzeigen 177 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s