Sensationsfund in Kanada – Alte Ruinen 3 Mal älter als Pyramiden von Gizeh! — legitim.ch

26ff10 0970717be0a34b0ea50cf234f32d9f92 mv2

Steuerfreiheit

Kanadische Forscher entdecken Ruinen, die 3 Mal älter sind als die Pyramiden von Gizeh!

Ein Team kanadischer Doktoranden entdeckte ein altes Dorf, das gemäss offizieller Geschichtsschreibung dreimal älter ist als die Pyramiden von Gizeh. Das Alter der berühmten grossen Cheops-Pyramide wird auf rund 2500 Jahre vor Christus datiert. Diese Einschätzung ist allerdings umstritten. Namhafte Wissenschafter gehen davon aus, dass die Pyramiden viel älter sind. Der bahnbrechende Fund in Kanada wurde auf rund 12’000 Jahre v. Chr. bestimmt, was das allgemeine Schulwissen über unsere Geschichte ähnlich wie bei den Pyramiden massiv über den Haufen wirft.
Kopie von Kopie von Kopie von Kopie von Kopie von Kopie von Kopie von Kopie von Kopie von Kopie von Kopie von Kopie von Kopie von Kopie von FAKE 1
Die Siedlung, die heute mit Abstand als die älteste in Nordamerika gilt, enthielt Werkzeuge, Angelhaken, Speere und einen Herd, in dem sich noch Holzkohle befand, die diese alten Menschen vermutlich verbrannt hatten. Die Kohlestücke waren ein wichtiger Fund, da sie leicht mit Kohlenstoff zu datieren waren.

Was hat die Forscher zum Fundort geführt?

Die Studenten hatten eine Legende gehört, die sich auf die Heiltsuk, ein kanadisches Urvolk, bezog. Der Überliefrung nach gab es ein kleines Stück Land, das in der letzten Eiszeit nicht zugefroren war und den Menschen damals als Zufluchtsort diente. Dies entfachte die Neugier der Studenten und sie machten sich auf die Suche.

image

Alisha Gauvreau (University of Victoria, Anthropology)

Ein Sprecher der indigenen Heiltsuk First Nation, William Housty, sagt, es sei „einfach erstaunlich“, dass die Geschichten, die von Generation zu Generation weitergegeben wurden, zu einer wissenschaftlichen Entdeckung führten. „Dieser Fund ist sehr wichtig, weil er einen Grossteil der Geschichte bestätigt, über die unsere Leute seit Tausenden von Jahren gesprochen haben“, sagt er. Die Geschichten beschrieben Triquet Island als Schutzgebiet der Beständigkeit, da der Meeresspiegel in der Region 15’000 Jahre lang stabil blieb. Der Stamm war in Bezug auf Landrecht in viele Konflikte verwickelt und Housty glaubt, dass dieser Fund seine Position in Zukunft stärken wird, da diese von nun an auch mit den wissenschaftlichen und geologischen Beweisen argumentiert werden könne.

Die Entdeckung könnte Forscher auch dazu veranlassen, ihre Überzeugungen über die Wanderrouten der frühen Menschen in Nordamerika zu ändern. Es wird allgemein angenommen, dass die Menschen, als sie die alte Landbrücke überquerten, die einst Asien und Alaska verband, zu Fuss nach Süden zogen. Die neuen Erkenntnisse deuten jedoch darauf hin, dass die Menschen Boote benutzten, um die Küstenregion zu durchqueren, und die Festlandwanderungen viel später erfolgten. Laut Alisha Gauvreau (University of Victoria, Anthropology) „ändert dies unsere Vorstellung von der Art und Weise, wie Nordamerika zum ersten Mal bevölkert wurde.“

Zuvor gab es die ersten Anzeichen für den Stamm der Heiltsuk in British Columbia im Jahr 7190 v. Chr., rund 5.000 Jahre später als die auf Triquet Island gefundenen Artefakte datiert sind. Im 18. Jahrhundert gab es auf den Inseln im Bereich von Bella Bella übrigens über 50 Heiltsuk Dörfer.

Sie lebten von den Rohstoffen des Meeres und betrieben Handel mit Stämmen von anderen Inseln. Als die Europäer die Hudson’s Bay Company und Fort McLoughlin gründeten, weigerten sich die Heiltsuk, verdrängt zu werden und mit ihnen Handel zu treiben. Heute besitzt der Stamm das Land wieder, das die Hudson’s Bay Company damals in Anspruch nahm, als die Siedler ankamen.

Das Heiltsuk Cultural Education Center in der Bella Bella Community School enthält Exponate transkribierter Geschichten, Karten alter Siedlungen und historische Fotos des Stammes.

Ziel des Zentrums ist es, die Interessen der Heiltsuk zu wahren, indem die Sprache und die Traditionen des Stammes permanent festgehalten werden, um das Wissen an neue Generationen weiterzugeben und Programme zu entwickeln, um das Bewusstsein für die Geschichte und die Traditionen zu pflegen.

Fazit: Es gibt viel altes Wissen, das von der Mainstream Wissenschaft selbstherrlich, als Legenden oder Mythen diskreditiert wird. Es geht dabei nicht nur um historische Fundstätte, sondern auch um alternative Weltanschauungen, Heilpraktiken und Technologien. Wenn wir uns blind darauf verlassen, dass das Schulwissen ein ehrliches Bildungsangebot vermittelt, entgehen uns jahrtausendealte Kulturschätze, die unsere Zivilisation auf ein ganz anderes Niveau anheben könnten. Ein Vergleich mit der Renaissance zeigt, wie lasch und ungebildet unsere Gesellschaft geworden ist.

Freiwilliger Auftrag 😉

1. Umfrage über 5G

Tamedia macht eine kurze Umfrage, um herauszufinden, wie besorgt die Menschen in Bezug auf 5G sind. Die Umfrage ist eigentlich für die Schweiz bestimmt, aber sie werden sich bestimmt freuen, wenn sich ein paar kritische Stimmen aus Deutschland oder Österreich melden.

–> Hier geht’s zur Umfrage

(Wer aus Deutschland teilnimmt, kann für Zürich eine 8000er also von 8001 aufwärts oder eine 3000er Postleihzahl für Bern angeben. Der Zweck heiligt die Mittel und Betrüger zu betrügen ist nichts Verwerfliches.)

2. Harald Lesch manipuliert mit Klimalügen

Im folgenden Video versucht Lesch die Menschen mit statistischen Tricks für den CO2-Wahn zu gewinnen. Die breite Masse ist verunsichert und orientiert sich meistens an den Stärkeren beziehungsweise an den Likes.

–> Ihr seid herzlich dazu eingeladen, seinem Video einen Daumen nach unten zu geben.

Mein Kommentar zum schrecklichen Gleis-Mord

Zum Glück mache ich jetzt kein Video, sonst könnte man mich auch als unzurechnungsfähig abstempeln. Das ist der grosse Vorteil der schriftlichen Kommunikation, man kann die Wortwahl und die Emotionen besser kanalisieren.
Kopie von Kopie von Kopie von Kopie von Kopie von Kopie von Kopie von Kopie von Kopie von Kopie von Kopie von Kopie von Kopie von FAKE

Die bekannten und zentralen Fakten zum ICE-Mord: (Stand 31.7.)

1. Der Täter stösst ein Kind unter einen ICE, das Kind stirbt.
2. Der Täter ist ein Eritreer mit Wohnsitz in der Schweiz.
3. Der Täter hatte am Abend des 25. Juli seine Nachbarin mit einem Messer bedroht, sie gewürgt und anschliessend mit seiner Ehefrau und seinen Kindern eingesperrt. (vgl. BaZ)
4. Der Täter war in psychiatrischer Behandlung.
5. Das Schweizer Volk hat in den letzten Jahren zwei Initiativen angenommen, die genau solche Vorfälle verhindern sollten. Doch es wurde weder die Ausschaffungsinitiative, noch die Masseneinwanderungsinitiative umgesetzt!

Nebst dem Mitgefühl, das ich für das Opfer und die Angehörigen habe, machen mich zwei wichtige Zusammenhänge stinksauer:

(Ich weiss, auf der Welt stirbt alle 5 Sekunden ein Kind an Hunger. Für diese trauere ich auch und wer die Kernaussage meiner Arbeit versteht, müsste erkennen, dass dieselben Strippenzieher, die den ICE-Mord zu verantworten haben, auch hinter Hungersnöten in Afrika und illegalen Kriegen stecken. Das ist die eigentliche Krux.)

1. Die inkompetente oder verlogene Berichterstattung der Massenmedien, die die wichtigsten Zusammenhänge schlichtweg auslässt und den Nerv hat, im gleichen Atemzug von Rassismus gegen Schwarze zu sprechen, macht mich richtig wütend.
2. Auch unfassbar ist, wie fahrlässig mit dem Begriff „psychisch krank“ umgegangen wird. Wer andere Menschen angreift, ist nicht einfach psychisch krank, sondern kriminell und hat sein Recht auf Freiheit verspielt. Während die Justiz seit Jahren einen offensichtlichen und skandalösen Täterschutz betreibt, werden immer mehr Gesetze und härtere Massnahmen gefordert, die uns allmählich zu gläsernen Bürgern machen und die rechtschaffenen Menschen unter Generalverdacht stellen.

Warum werden die zentralen Zusammenhänge in den Massenmedien ausgeblendet?

Teile und herrsche – das Ziel ist Wut und Rassismus zu fördern. Bei all dem, was in den letzten Jahren in Deutschland passiert ist, grenzt es an ein Wunder, dass kein Bürgerkrieg oder Ähnliches ausgebrochen ist. Das zeigt, wie zivilisiert das Deutsche Volk tatsächlich ist. Doch anstatt auf diesen Verdienst hinzuweisen, wird versucht diejenigen, die sich an der verräterischen Politik stören, in die braune Ecke zu stellen und das klappt gemäss Wahlergebnissen wiederum sehr gut. Vermutlich weil die Deutschen nach wie vor grosse Schuldgefühle haben, für schreckliche Dinge, die sie im Grunde nur bedingt zu verantworten haben und selbstverständlich weil die Gutmütigkeit in der Natur des Menschen liegt. Wenn ihr aber so weitermacht, wird am Ende genau diese sterben und dann werden die Kabalen endgültig gewonnen haben.

Appell an das Deutsche Volk: Hört endlich damit auf, euch zu schämen und werdet wieder ein stolzes Land, das sich selbst liebt. Sich zu verzeihen und sich selbst zu lieben, ist ein wichtiger Bestandteil des Aufwachprozesses. Abgesehen davon sollte niemals vergessen werden, was die Alliierten euch angetan haben; auch in der Zwischenkriegszeit. Zeigt es den Kabalen an der Urne! Wenn Wahlen tatsächlich nichts bringen, würden sie nicht so viel Energie aufwenden, um sie zu manipulieren.

©2019 LEGITIM | NEWSLETTER
Web Version   Preferences   Forward

Ein Kommentar zu „Sensationsfund in Kanada – Alte Ruinen 3 Mal älter als Pyramiden von Gizeh! — legitim.ch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s