Pferdemarkt Abtenau 2019 – die traurige Wirklichkeit! — respekTiere

http://www.respekTiere.at

Auf Facebook teilen

Pferdemarkt Abtenau 2019 – die traurige Wirklichkeit!
Abtenau ist ein kleiner Ort im salzburgerischen Tennengau. Auf mehr als 700 Höhenmeter gelegen, streift er bereits alpines Flair und strahlt nicht zuletzt deswegen so etwas wie Magie aus, scheinbar entworfen auf dem Reißbrett eines findigen Touristenmanagers. Inmitten eines überwältigenden Gebirges-Panoramas ist seine Umgebung Balsam für die Seele. Ein Naturereignis.
Andererseits aber hat diese scheinbar perfekte Welt auch ihre unaussprechlichen Schattenseiten. Andere gehen uns nichts an, aber diese eine, die hat die Macht in sich, alle zuerst gewonnen positiven Eindrücke mit einem Schlag zu zerstören; und mehr als bloß das, ja, sie tut in der Seele weh! Und bestimmt nicht nur uns, sondern auch alle anderen Menschen, welche ein Herz für Tiere haben.
Foto: sogar Reisebusse bringen TouristInnen hin zur vermeintlichen Attraktion; aber vergessen wir nicht ‚Tradition darf niemals Rechtfertigung sein für Tierqual’…
Einmal im Jahr findet hier an den Hängen der nebelumhangenen Berge nämlich die unselige Pferdeversteigerung statt, wo sich in vielen Jahren das Schicksal abertausender Haflinger- und zuletzt vermehrt Norika-Fohlen erfüllt hat. Dann, wenn der Herbst über das Land hereinbricht. Denn urplötzlich werden die herzallerliebsten Tierkinder nun – im Sommer noch die unangefochtenen Stars auf den Weiden, Werbebotschafter eines hoch strukturierten Fremdenverkehrsgewerbes – ünber Nacht zu ‚unnützen Essern‘, wie uns viele PferdeverkäuferInnen immer wieder erklären. Außerdem sind die TierhalterInnen von einem Fieber angesteckt, denn einmal, ja zumindest einmal im Leben könnte man ja auch den Jackpot knacken, ein sogenanntes Elitefohlen unter den seinen wissen – was das an Geld und, vielleicht noch begehrenswerter, an Ruf bringen würde…
Zusammengesetzt aus solchen Komponenten wiederholt sich das Spiel jedes Jahr auf ein Neues – die Tragödie nimmt ihren Lauf! Natürlich, viele der Jungtiere werden an guten Plätzen unterkommen, die besonders ‚Schönen‘ auf jeden Fall, aber auf noch viel mehr warten bereits die ‚Viehhändler‘. Es ist ein brutales Geschäft, besonders in Italien ist Pferdefleisch sehr gefragt – stellt es doch die Hauptzutat zur weltberühmten ‚Salami‘ dar.
Ja, der Herbst ist längst ins Land gezogen, färbt die Hügel und Wäldern in die typischen Rottöne. Blutrot ist der Mond. Es ist der Herbst im Leben der Tierkinder.
Einmal im Jahr finden auch wir uns deshalb ein an den Ausläufern der Berghänge. Um auf die Vorgänge hinzuweisen, auf das unfassbare Tierleid, welches so gänzlich im Schatten der – in diesem Falle zum Himmel stinkenden – Tradition geschieht. Stellen Sie sich vor, neben all den anderen Aspekten wie Transport und Schlachthaus, stellen Sie sich vor, was genau heute im Gefühlsleben dieser Armen passiert. Nicht nur in jenem der Fohlen, auch dem der Mütter. Denn zusammen sind sie ‚angereist‘; angstvoll drücken sich die Kleinen an die Beschützerinnen, noch im Unwissen, dass diese sie heute zum wohl allerersten Male nicht beschützen werden können. Nicht einmal Gott könnte das, denn es gibt kein Mittel gegen die menschliche Gier. Sie, die noch bis gestern ein nahezu perfektes Leben geführt hatten, sie sind von einem Augenblick zum nächsten hineingestoßen in den Irrsinn, der ihre künftige Hölle bedeutet. Sie werden jetzt ihren Müttern entrissen, und nichts mehr wird je so sein wie es früher war. Von hunderten Menschen betatscht, durch eine Arena gezerrt, auf wartende LKW’S mit aller Kraft verladen (natürlich gehen sie nicht freiwillig diesen letzten Weg), nur um direkt entweder in eine Maststätte – wo sie den Rest ihres Dasein in muffigen Hallen in engen Buchten und an kurzen Ketten festgebunden sind – oder in die Arme ihren Mördern gekarrt zu werden…
Foto: hinein in die Arena, wo der Preis ihres Lebens in Kilogramm festgesetzt wird…
Fotos: aus dem Schutz der Mutter direkt in den Schlund des Todes gerissen…
Unser Kundgebungsstandort ist immer derselbe, und immer ein besonders guter, vielleicht der beste im gesamten Demo-Fixpunkt-Jahr überhaupt; nämlich unmittelbar am Zugang zum ‚Festgelände‘ ist er gelegen, und breitet sich von dort in einer Sackgasse vor uns aus. Was dann heißt: ausnahmslos ALLE, ob BesucherInnen, VerkäuferInnen, HändlerInnen, alle müssen sie an uns vorbei, werden sie mit unseren Botschaften konfrontiert!

alles lesen … http://www.respekTiere.at

Am vergangenen Wochenende fand in München die ‚Vegane Wies’n‘ statt! Dutzende Infostände zur tierleidfreien Lebensweise waren hierfür im Stadtzentrum aufgebaut und erfreuten sich eines großen Andranges. Mittendrunter war dann natürlich auch wieder RespekTiere-International mit seinem so wunderbaren Münchener Regional-Team zu finden – einfach super!!!
http://www.respektiere.at
Zu unserer Webseite
Online Spenden
Verein RespekTiere
Gitzenweg 3
A-5101 Bergheim
RespekTiere International e.V.
Nonner Str. 6b
D-83435 Bad Reichenhall

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s