“ Einmal ganz oben stehen“ / Drama

Menschenkind

  • Das Ghettoviertel von Brooklyn ist keine schöne Gegend für einen jungen Mann wie Anton. Denn Anton ist kein gewöhnlicher Mann: obwohl er geistig zurückgeblieben ist, gehört seine Liebe dem Singen – und hier vor allem den italienischen Opernarien. Aber nicht jeder teilt Antons Liebe zur Musik: als er von einem Drogendealer angegriffen wird, verbietet Antons Mutter ihrem Sohn das Singen. Für den jungen Mann ein unvorstellbarer Gedanke, also flieht er in die Straßen von New York. Und was ihm dort widerfährt, grenzt schon fast an ein Wunder…

Ursprünglichen Post anzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s