Gott erkennen

Gottes Liebling, Mensch

.

Stets, wenn mir im Leben eine Erfahrung zufällt, die ich mir in ihrer, mir selbst bisher unbekannt zufriedenstellenden Form, überhaupt nicht allein hätte vorstellen können, genau in dieser Erfahrung begegnet mir Gott. Dies ist so, weil allein mein Schöpfer mich besser kennen kann als ich mich selbst. Doch auch dann, wenn eine Erfahrung mir derart schrecklich dünkt, dass mir kein Danach vorstellbar ist, jedenfalls keines, das ich wirklich haben will, auch dann kann ich durch diese Erfahrung Gott finden, nämlich im Danach. Also in jenem Moment, in dem ich erstmals erstaunt bemerke, dass ich etwas überstanden habe, was mir zuvor unüberwindbar schien.
Tatsächlich und wahrhaft kann ich mir dann sanft dessen bewusst sein, dass es eine unsichtbare Kraft gibt, die mir hilft, mir alltäglich das Leben schenkt und auch aus allen Abgründen wieder hinausführt, die ich mir durch Selbsttäuschung und unwissend – in mein Leben eingeladen hab.

Letztendlich wird…

Ursprünglichen Post anzeigen 119 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s