Bestürzung über Gender in den Schulen — aktionKig

Logo Aktion KIG

vergangene Woche bekam ein Artikel auf der Facebook-Seite unserer Aktion „Kinder in Gefahr“ (https://www.facebook.com/aktionkig/) besonders viel Aufmerksamkeit.

Der Artikel in der Rhein-Necker-Zeitung mit der Überschrift „Judith Ulmer ist Gender-Beauftragte(r) am Hölderlin-Gymnasium“ (erschienen online am 3. Juli) erhielt ca. 1200 Likes, wurde ca. 600-mal kommentiert.

Es geht im Artikel um einen (eigentlich „eine“) Gender-beauftragte die in der männlichen Form angesprochen werden möchte und sich als „genderfluid“ bezeichnet.

In den Kommentaren zeigte sich die große Mehrheit bestürzt der den Grad der Ideologisierung des Schulunterrichts (ich habe hier nur halbwegs moderate Kommentare ausgewählt).

Einige Beispiele:

„In den Schulen wird den Kindern inzwischen so viel Schwachsinn erzählt. Es ist wichtig mit seinen Kindern viel zu reden. Also ich rücke nachmittags, nach der Schule, bei meinen Kindern wieder vieles ins rechte Licht. Sie kommen inzwischen schon allein zu mir und sagen, weißt du Papa was die Lehrerin heute wieder für ein Quatsch erzählt hat.“

[https://marbec14.wordpress.com/2020/07/31/eine-besorgniserregende-entwicklung-in-bezug-auf-den-anstieg-des-unabhaengigen-denkens-das-schulschliessungen-zugeschrieben-wird/]

„Bringt den Kindern bei was Natur ist und zeigt Ihnen wie die Vergangenheit das nicht verstanden hat. Gebt ihnen die Zeit etwas zu lesen, zu rechnen und Grammatik zu lernen. Zeigt ihnen was die Geschichte an Kriege erbracht hat und dass der friedliche Verlauf der Menschheit wichtiger ist und somit eine Zukunft.“

„Für so einen Mist beeinflussen wir die Kinder! Ein ordentliches Schulsystem, in dem jedes Kind nach seinen Fähigkeiten gefördert wird, fehlt völlig!“

„Vielleicht sollte man einfach auf Mathe und Deutsch setzen, damit die Jugend mal wieder lebensfähig wird.“

Diese Kommentare zeigen eines sehr deutlich:

Die Besucher der Kinder-in-Gefahr-Seite in Facebook erkennen klar, dass der Fall aus Heidelberg kein Einzelfall ist.

„Kinder in Gefahr“ berichtet täglich in Facebook über diese Entwicklungen in Deutschland.

Ja, denn die Absicht ist, Gender flächendeckend in den Schulen einzuführen.

In allen Bundesländern wurden entsprechende Erlasse verkündet.

Besonders krass ist es in Hessen, wo die „Richtlinien zur Sexualerziehung“ von den Schülern die „Akzeptanz sexueller Vielfalt“ fordern!

Das Buch unserer Aktion „Kinder in Gefahr“ „Gender-Revolution in den Schulen“ erläutert im Detail, wie die neuen Lehrpläne fast aller Bundesländer Gender-erziehung in den Schulen vorsehen.

[https://www.grossekoepfe.de/elternleben/studieren-mit-kind]

Eltern, wo bleibt ihr? | Tina Romdhani Rede in Stuttgart

[https://youtu.be/78KfqQydoIE]

Maske und Quarantäne war gestern – neue Stufe erreicht! Tina Romdhani, Rede in Ravensburg 26.07.2020

Denn noch zu viele wissen nicht, in welchem Umfang die Gender-Indoktrination in den Schulen geplante ist.
Diese Menschen müssen wir erreichen und alarmieren, damit der Widerstand gegen Gander von Tag zu Tag wächst.
Mit jeder Bestellung unterstützen Sie unsere Aktion „Kinder in Gefahr“ auch finanziell.    
Mit freundlichen Grüßen
Mathias von Gersdorff    
    P.S.: Ihre Spende von 7, 15, 25, 50 oder 100 Euro für „Kinder in Gefahr“ ermöglicht uns, diesen Kampf in den nächsten Monaten für die Kinder, mit immer größerer Kraft und Reichweite fortzusetzen.

Wir werden die Maskenpflicht an Schulen beseitigen | Markus Haintz Rede in Ulm
[https://youtu.be/ZwmURVJRtXY]
DVCK e.V. Anschrift : Emil-von-Behring-Str. 43 in 60439 Frankfurt am Main Tel.: +49 (0)69 957805-16
 
   

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s