Unverantwortliche Experimente an Kindern — S&G 36

jmr. Trotz unerforschter Risiken wurde in den USA im Rahmen eines 5-jährigen Forschungsprogramms zur Therapie von Geschlechtsidentitätsstörungen, die Altersgrenze für eine Geschlechtsumwandlung bei Kindern von 13Jahre auf 8 Jahre gesenkt.

Das bedeutet, dass Kinder nun schon im Grundschulalter mit dem Hormon des jeweilig anderen Geschlechts behandelt werden können, um die sekundären Geschlechtsmerkmale des anderen Geschlechts zu entwickeln. Dafür wurde sogar von der Nationalen Gesundheitsbehörde der USA, kurz NIH*, ein Zuschuss von 5,7 Millionen US-Dollar gewährt. Als Begründung für diesen massiven Eingriff reicht aus, wenn eine Geschlechtsidentitätsstörung diagnostiziert wird. Dabei können Kinder die Tragweite dieser Entscheidung – wie lebenslange Unfruchtbarkeit – in keiner Weise abschätzen und sind somit Ärzten, Chemikern und Eltern völlig ausgeliefert. Der Endokrinologe** Dr. Michael Laidlaw kritisierte deshalb diese Experimente an Kindern scharf und warf der NIH vor, unethische Forschung an Kindern und Jugendlichen zu ermöglichen.[8]

*National Institutes of Health

**Facharzt für Innere Medizin, der sich schwerpunktmäßig u.a. mit Erkrankungen des Hormonhaushaltes befasst

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s