Flüchtlings-“Hilfe”: Die Pervertierung von Wohltätigkeit

Gegen den Strom

Charity, Wohltätigkeit, ist vermutlich so alt wie die Menschheit. Die Formen von Wohltätigkeit haben sich indes erheblich verändert. Wohltätigkeit beschreibt eigentlich eine inter-individuelle Tätigkeit, eine Form der zwischenmenschlichen Hilfe. Sie stellt, wenn man so will, eine Art Vertrag dar, die eine asymmetrischen Tauschbeziehung für eine bestimmte Zeitdauer vereinbart. Mit sich etablierenden Gemeinschaften in Dörfern und Städten nimmt die Wohltätigkeit dann organisierte Formen an, in Form von Armenhäusern (Almshouses) und später denn in Form der viktorianischen Arbeitshäuser, die sich von England aus auch auf dem Kontinent verbreitet haben. Die Idee hinter dieser Form der organisierten Wohltätigkeit ist immer eine Form des Tausches: Die Bereitstellung von Lebensunterhalt im Austausch gegen manuelle Arbeit, soweit manuelle Arbeit geleistet werden kann oder die Bereitstellung von Unterkunft in einem Armenhaus für diejenigen, die gearbeitet haben, dazu aber nicht mehr in der Lage sind, aus welchem Grund auch immer. Am nächsten an die bedingungslose Bereitstellung von Wohltätigkeit…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.204 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s