Die Anwesenheit des Kindes in der Schule, reicht als Einwilligung zur Impfung

NEIN

Gegen den Strom

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) erklärt in einem Strategie Papier, das die bloße Anwesenheit des Kindes (zwischen dem 6. Und 17. Lebensjahr) als Einwilligung zu einer Impfung angesehen werden kann.

In dem Papier wir darauf eingegangen, dass es juristisch gesehen unterschiedliche Formen der Einwilligung gibt. Die WHO schreibt:

Consent is the principle wherein individuals must give their permission before receiving a medical intervention or procedure. According to the laws and regulations in place in most countries, consent is required for a range of medical interventions or procedures, from a simple blood test to organ donation, and including vaccinations. In only very few, well-described circumstances, such as life- threatening emergencies, may consent be waived. Consent derives from the principle of autonomy and forms an important part of medical and public- health ethics, as well as international law.For consent to be valid, it must be informed, understood and voluntary, and…

Ursprünglichen Post anzeigen 641 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s