Marx für Dummies – die Siebte

Der Mensch - das faszinierende Wesen

Dieser Artikel ist die Fortsetzung von 12345 und 6:

Karl Marx in der typischen
Pose der Freimaurer
Foto: Wikipedia

3.) Konstantes und variables Kapital sowie deren organische Zusammensetzung

Ein Produktionsprozeß verausgabt Kapital für zwei Kostenpositionen. Die eine, konstantes Kapital, dient dem Kauf von Produktionsmitteln; die andere, variables Kapital, dient dem Kauf von Arbeitskraft.

Kapital ist Zahlungsmittel für den Kauf der Waren Arbeitskraft und Produktionsmittel.

Nun ist der Preis der Ware Arbeitskraft gleich dem Wert der Waren, die der Arbeiter vermöge seines Lohnes konsumiert. Und auch Produktionsmittel sind Verbrauchsgüter, sind Waren.

Kapital ist Warenverbrauch.

Zu guter Letzt versteht Kapital es, nicht nur vorfindliche Waren und Arbeitskraft produktiv zu konsumieren, sondern auch neue Waren, die zudem einen höheren Wert als die verbrauchten enthalten, zu produzieren sowie den aus diesem Vorgang gewonnenen Mehrwert abzuschöpfen.

Kapital ist Warenerzeuger und Mehrwertabschöpfer.

Der Produktionsprozeß endet mit dem…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.509 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s