Rubikon — Handeln wie Gandhi

https://www.rubikon.news/artikel/handeln-wie-gandhi

Handeln wie Gandhi

Die Corona-Krise wirft die Frage auf, wie ein Mensch ehrwürdig handeln kann, und zeigt zugleich, wie notwendig ehrwürdige Taten sind.

von Ilona Kramhöller

Foto: Andrea Izzotti/Shutterstock.com

Schauen wir auf das Leben von Mahatma Gandhi, dann kann ein erstes Bild zur „Ehrwürdigkeit der Tat“ entstehen. Gandhi setzte sich aus einem tiefen Pflichtgefühl für innere Werte und Gerechtigkeit sowie für die Unabhängigkeit Indiens ein.

Er rief seine Landsleute auf, mit friedlichen Mitteln für die Freiheit und für ein friedliches Zusammenleben von Religionen zu streiten.

Seine Entschlossenheit und Ausdauer, das tiefe Empfinden für die Würde des Menschen, seine große Empathiefähigkeit und Unermüdlichkeit erhoben seine Taten in die Ehrwürdigkeit.

„Die ehrwürdige Tat gründet in einem allgemein gültigen Gedanken, der in Zusammenhang mit dem Zeitgeschehen steht, und sie beginnt in der individuellen, aufrichtigen, eigenaktiven und verantwortungsvollen Haltung des Menschen.“ Liegt dem „Querdenken“ ein edles Motiv zugrunde, dann besteht die Möglichkeit zur Ehrwürdigkeit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s