👉 Wie man Ihnen Angst macht, besser Schlafen, Gelenke und Vitamin D — renĂ©graeber

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

die vergangene Woche war wieder hoch interessant.

Ich möchte zuerst mit dem Thema „Angst“ beginnen – denn das ist ein zentrales Thema bei fast allen Patienten, auch wenn diese nicht primär deswegen in die Praxis kommen.

Beispiel:

– Angst vor Arbeitslosigkeit

– Angst vor sinkendem Lebensstandard

– Angst vor Zerbrechen der Partnerschaft

und natĂĽrlich Angst vor Krankheiten.

DarĂĽber hinaus gibt es zahllose weitere Ă„ngste um die Kinder, Klimawandel, Verbrechen, usw. usw.

Und natĂĽrlich auch Angst vor Mikroben, aktuell natĂĽrlich Corona.

In diesem Zusammenhang ist es bezeichnend, was der Rechtsmediziner Prof. Dr. Michael Tsokos in der NDR Talkshow am 2.10. berichtete:

Er habe in den letzten Wochen vermehrt Personen obduziert, die seit dem Lockdown im März ihre Wohnung nicht mehr verlassen hätten. Diese Menschen seien in „Messie-Wohnungen“ vorgefunden worden, teilweise mit Gasmasken und mit Astronautennahrung. Menschen die nicht ins Krankenhaus gegangen seien, aus Angst vor Ansteckung.

Und er sagt auch:

„Wir haben viel weniger Covid-19 Tote, als die Kollateralschäden“.

Auf die Corona-Lage komme ich ja erst am Ende der Newsletter zu sprechen. Ich nehme das mal nur als aktuelles Beispiel, wie es derzeit aussieht.

Den Menschen (und auch den Kindern) wurde jetzt ĂĽber 6 Monate Angst vor Mikroben „eingepflanzt“. Als äuĂźeres Zeichen wird diese Angst durch die Maske, die Nachrichten (Infiziertenzahlen) und weiteren ZwangsmaĂźnahmen repräsentiert.

Diese Dinge setzen sich im Unterbewusstsein aller Menschen (mehr oder weniger) fest.

Warum schreibe ich das?

Weil ich dafür plädiere Gedanken-Hygiene zu betreiben.

Gedanken-Hygiene bedeutet, dass Sie nur noch das denken, was Sie auch denken wollen.

Patienten die übrigens solche Probleme beschreiben, sind Patienten mit Einschlafstörungen:

Diese berichten dann, dass sie müde ins Bett gehen und nachdem sie zur Ruhe gekommen sind, plötzlich eine Art Gedanken-Karusell anspringt mit Gedanken und Ängsten, die diese gar nicht haben wollen. Aus diesem Grund schlafen viele dann nur noch mit Licht, Musik oder vor dem laufenden Fernseher.

Ăśbrigens: fast 70 Prozent der Deutschen zwischen 18 und 65 klagen mittlerweile ĂĽber die eine oder andere Form einer Schlafstörung. Die „Gedanken-Andrangsstörung“ beim Einschlafen ist da nur ein kleiner Teil… Aus naturheilkundlicher Sicht ist der Schlaf fĂĽr die Regeneration aber entscheidend.

Da kann ich wieder nur einmal auf mein Schlafbuch verweisen, in dem ich fĂĽr Sie die meisten Problemkreise im Zusammenhang mit Schlafstörungen beschreibe – inklusive kalte FĂĽĂźe, Elektrosmog, Melatonin-Achse usw. usw. Wenn Sie das interessiert schauen Sie es sich mal an:

https://www.renegraeber.de/besser-gesund-schlafen.html

Jetzt aber nochmal zurĂĽck zu den Ă„ngsten und dem Unterbewusstsein: Man kann daran arbeiten. Im Buch „Die biologische Schlaftherapie“ stelle ich Methoden dazu vor, die ich favorisiere, wie zum Beispiel das Autogene Training nach Prof. Schultz – aber das „Original“, nicht die neumodischeren Varianten, bei denen Musik usw. gespielt wird.

Und wenn Sie noch mehr zu diesem Thema „Erfolg“, Ă„ngste, Unterbewusstsein hören möchten, dann fordern Sie meinen kostenlosen Newsletter dazu an:

https://www.renegraeber.de/informationsfeld-coaching.html

Nächstes Thema: Grippe-Vorbeugung.

Eine Frage die mich dazu erreichte:

„Ich habe die Globulis Influenzinum C30 jetzt gekauft und wĂĽrde gerne wissen, wie viele Globulis Sie (und wie lange) zur Vorbeugung empfehlen?“

Wenn man das so machen möchte, dann rate ich zu einer Einnahme von einmal wöchentlich 5 Globuli ĂĽber wenigstens 3 Wochen. Wenn Grippesaison ist (so wie im März Corona) dann kann es während dieser Zeit auch täglich genommen werden – vor allem wenn man viel Kontakt zu Menschen hat.

Aber es gibt natürlich noch mehr Mittel aus dem Bereich der Homöopathie an die zu denken wären:

https://www.yamedo.de/heilverfahren/homoeopathie/grippe-erkaeltung-fieber.html

Nächstes Thema: Gelenke

„Ich hatte Ihr Buch „Heilung der Gelenke“ bestellt und nehme nun alle empfohlenen Mittel ein. Nach welchem Zeitraum der Einnahme konnten Sie sich als „geheilt“ betrachten?“

Oha… ab wann ich mich als geheilt betrachten konnte?

Da mĂĽsste ich ja auf meine Krankengeschichte eingehen. Als das mit meinen Gelenken akuter war (Mitte der 90er Jahre) standen mir diese Informationen so nicht zur VerfĂĽgung. Da hätte ich mir das Buch gewĂĽnscht. Zum anderen gibt es heute deutlich mehr Präparate auf dem Markt, die auch zum größten Teil besser sind als damals – mit wenigen Ausnahmen.

Schmerzfrei war ich damals nach ca. 6 Monaten. Mit meinem heutigen Wissen wäre ich sicher deutlich schneller.

Als wirklich „geheilt“ wĂĽrde ich mich aber erst seit ca. 2011 betrachten, nachdem ich in der Trainings- und manuellen Schmerztherapie so weit fortgeschritten war, dass ich wieder volle sportliche Leistungsfähigkeit erreichte. Dazu hatte ich im letzten Newsletter ja auf diesen Link verwiesen:
https://www.der-fitnessberater.de/beweglichkeit-stretching.html

Nächstes Thema: Vitamin D

Die Sache mit dem Vitamin D hatten wir ja bereits mehrfach. Die Schulmedizin geht aber immer noch davon aus, dass es praktisch kaum einen Vitamin D Mangel gäbe. Wie es aussieht beruhen die „alten“ (schulmedizinischen) Vitamin-D-Werte allerdings auf einem Rechenfehler:

https://vitalstoffmedizin.com/blog/vitamin-d-statistikfehler/

Insofern: Achten Sie jetzt wieder auf Ihren Vitamin-D-Spiegel! Ich kann das nicht oft genug betonen.

Eine Leserin schrieb mir, dass sie das mit dem Vitamin D jetzt seit einem Jahr mache: 4.000 Einheiten täglich, aber nicht ganz konsequent. Sie leide seit Jahren an Eisenmangel und zeitweise unter starker MĂĽdigkeit. Ein Blutbild im August brachte keinen Eisenmangel mehr, dafĂĽr eine leichte Fettleber. Sie verstehe es nicht, denn sie sei gar nicht „fett“. Sie denkt, ob es das Ă–l der Vitamin D Tropfen sein könnte?

Meine Antwort: Also das Öl der Vitamin D Tropfen (als Ursache einer Fettleber), würde ich als völlig abwegig einstufen. Und die Sache mit der Fettleber ist ja fast schon ein Volksleiden. 20 bis 40% der Bevölkerung sind betroffen. Und die meisten Wissen gar nichts davon. Und man muss auch nicht übergewichtig sein, um eine Fettleber zu haben. Mehr zur Fettleber in meinem Grundsatzbeitrag:
https://www.gesund-heilfasten.de/leber/fettleber.html

Denken Sie auch an den Lehrsatz: Müdigkeit ist der Schmerz der Leber. Leider schrieb mir die Dame weder etwas zu ihrem Alter, noch sonstige Angaben, weswegen ich jetzt auch nur weiter spekulieren kann. Denken Sie aber auf jeden Fall auch an die Verdauung und die Darmflora, denn auch diese können eine Fettleber bedingen!

Und nicht nur das! Auch bei Erkrankungen wie Autismus spielt das zum Beispiel  eine Rolle. Und da haben wir wirklich eine „Epidemie“. Wenn das so weitergeht, könnte in 25 bis 30 Jahren ein autistisches Kind in jeder Familie die Norm sein:

https://naturheilt.com/blog/autismus-durch-gestoerte-darmflora-2012/

Und das letzte Thema – wie immer: Corona

Da bahnt sich in den öffentlich-rechtlichen wohl eine kleine „Zeitenwende“ an.

Die ARD sendete am 5.10. die „Die Corona-Lage“
https://www.daserste.de/information/nachrichten-wetter/ard-extra/videosextern/ard-extra-die-corona-lage-344.html

Interessant wird es ab Minute 11:30. Es ist ziemlich exakt das, worĂĽber wir ich hier im Newsletter seit Wochen und Monaten berichte.

Da sage ich doch: Herzlich willkommen liebe ARD in der „Corona-Realität“!

Noch länger hätte euch die „Corona-Infektionszahlen-Panik“ auch keiner mehr geglaubt.

Dennoch habt ihr „öffentlich-rechtlichen“ kolossal versagt – seit Monaten! Ich sage nur: Lauterbach in Dauerschleife, gepaart mit Spahn und Söder im Maskenwahn.

Nach den Anti-Corona-Demonstrationen am 29.8. in Berlin war bereits eine leichte Trendwende in der öffentlichen Berichterstattung zu verzeichnen.

Die Kieler Nachrichten brachten zum Beispiel ein Interview mit Prof. Bhakdi. In der Folge kamen zunehmend Ärzte, Klinikchefs usw. aus der Deckung und erzählen genau das, worauf ich (und viele andere) seit Wochen und Monaten hinweisen:

👉 Es gibt und gab zu keinem Zeitpunkt in Deutschland eine Übersterblichkeit

👉 Die derzeitigen Infektionszahlen korrelieren in keiner Weise mit den Hospitalisierten und Verstorbenen an Covid-19.

Und damit ist klar: Es gibt und gab in Deutschland zu keinem Zeitpunkt eine Notlage.

Zu den Zahlen schrieb mir ein Leser:

„Woher nehmen Sie die Zahlen, wie viele Intensivbetten in Deutschland mit Corona-Patienten belegt sind?  Regelmäßig werde ich dies gefragt, wenn ich mit anderen ĂĽber dieses Thema diskutiere. Sobald ich erwähne, dass ich diese Info aus Ihrem Newsletter habe, werde ich immer wieder mit den altbekannten Vorurteilen gegenĂĽber Naturheilkunde, Homöopathie usw. konfrontiert und verliere meine GlaubwĂĽrdigkeit.
Auch wenn ich Ihnen das glaube, wĂĽrde mich Ihre Quelle interessieren. Sowohl fĂĽr mich selbst, als auch fĂĽr einige Skeptiker.“

Tja… so sieht es mittlerweile aus. Menschen berichten mir, dass sie sich schon gar nicht mehr trauen etwas zu sagen oder zu fragen in Sachen „Corona“. Man gelte gleich als „Schwurbler“, „Leugner“ oder „ReichsbĂĽrger“, usw.

Na – gut dass es die „offiziellen“ Statistiken gibt.

FĂĽr die Intensivbettenbelegung nutze ich das DIVI-Intensivregister:

https://www.intensivregister.de/#/intensivregister?tab=kartenansicht

Derzeit haben wir 30.334 Intensivbetten, 8.854 Betten sind frei, 452 Betten sind in Deutschland mit Covid-19 Patienten belegt.

Es geht jetzt darum, die Informationen und Fakten zu Corona weiter zu verbreiten – also DRANBLEIBEN!

Denn es gibt immer noch ZwangsmaĂźnahmen, die jeglicher Grundlage entbehren. Und dies muss endlich beendet werden.

Ein weiteres Beispiel: Aushebelung des Arztgeheimnisses. Wer aus gesundheitlichen GrĂĽnden keine Maske tragen kann, braucht diese auch nicht zu tragen, vorausgesetzt, der Arzt stellt darĂĽber ein Attest aus.

Aber: bei Corona muss auf dem Attest jetzt die Diagnose stehen, warum der / die Patientin vom Tragen der Maske befreit ist. Und diese „Diagnosepflicht“ bedeutet ganz klar das Ende des Arztgeheimnisses.

Oder haben Sie schon mal einen Krankenschein gesehen, auf dem der Grund der Erkrankung steht? Nein, denn das fällt unter das Arztgeheimnis und der Erkrankungsgrund geht den Arbeitgeber nichts an. Aber bei einem Maskenattest? Mit solchen MaĂźnahmen kommt der „gläserne Patient“.

Ich weiß: das glauben manche jetzt wieder nicht. Müssen Sie auch nicht. Ich zähle nur 1 und 1 zusammen.

Zum Beispiel berichtete ich letzten Dezember, dass Herr Spahn die Daten der Kassenpatienten ohne Einwilligung fĂĽr die Forschung freigeben wollte:

https://renegraeber.de/blog/weitergabe-krankendaten-kassenpatienten/

Und im Jahr davor war es die elektronische Gesundheitskarte fĂĽr das „Gesundheitskartell“:

https://renegraeber.de/blog/die-elektronische-gesundheitskarte/

Wenn es um die Durchsetzung von politischen und ökonomischen Zielen geht, dann sind sich die Verantwortlichen keiner Kuriosität zu schade, um selbiges durchzusetzen. Sogar GerichtsbeschlĂĽsse vom europäischen Gerichtshof, in Bezug auf die Krankenkassenkarte, wurden ignoriert. Datenschutz gilt nur fĂĽr die, gegen die der Datenschutz durchgesetzt wird. Firmen mit fragwĂĽrdigem Hintergrund in Sachen Datenschutz etc. werden mit der DurchfĂĽhrung von Projekten wie der elektronischen Gesundheitskarte beauftragt. Da hat man doch glatt den Bock zum Gärtner gemacht! Und mit Herrn Spahn einen (Ex)-Pharmalobbyisten zum „Obergärtner“

Fazit: Achten Sie auf Ihr Immunsystem. Werden Sie so gesund wie möglich! Dann brauchen Sie ihre Kassenkarte auch niemandem mehr vorzulegen – auĂźer vielleicht noch dem Zahnarzt zur jährlichen Routine-Kontrolle.

Liebe GrĂĽĂźe,

Ihr

René Gräber

P.S.: Was ich auch immer wieder gefragt werde: Ob meine Newsletter, die Links usw. geteilt werden dürften? Meine Antwort: Ja sicher. Unsere höchste Aufgabe ist es zu dienen und zu helfen. Und wenn Sie der Meinung sind, dass diese Informationen Ihren Freunden, Bekannten und Verwandten helfen, dann schicken Sie ihnen das einfach weiter.

Hufenweg 24 , Preetz, SH 24211, Germany

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ă„ndern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ă„ndern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ă„ndern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ă„ndern )

Verbinde mit %s