Justizministerin erfindet Mit-Mütter und löscht Väter! — aktionKig

Logo Aktion KIG
Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) ist entschlossen, noch in dieser Legislatur mit der Abschaffung der biologischen Elternschaft zu beginnen.
Deshalb bin ich Ihnen sehr dankbar, wenn Sie unsere Petition „Jeder Mensch stammt von einem Vater und einer Mutter ab“ unterschreiben:

Bitte verbreiten Sie diese Aktion auch unter Freunden und Bekannten.
Lambrecht will nämlich „Mit-Mütter“ erfinden und die Löschung von Vätern ermöglichen.
Das ist in einem Entwurf des Bundesjustizministeriums zur Reform des Abstammungsrechts vorgesehen.
Das wäre der erste Schritt zur Abschaffung des Prinzips, dass alle Menschen eine biologische Elternschaft haben, die aus einer Mutter und einem Vater besteht.
Solche Konzepte sind Frucht der Gender-Ideologie und Folge der Einführung der „Ehe für alle“, also der Ehe zwischen gleichgeschlechtlichen Paaren.
Die biologische Abstammung ist in der Gender-Denkweise nicht mehr maßgebend, sondern allein der Wille des Einzelnen.

Oder besser gesagt: die Willkür.

Ja, denn diese Politiker maßen sich an, Begriffe wie „Ehe“, „Mutter“, „Vater“ entsprechend ihrer Phantasie zu verändern.
Damit betreiben Gender-Politiker die Auflösung bzw. Relativierung von Begriffen und Institutionen, die maßgeblich für unsere Kultur und Zivilisation prägend sind.
Nun ist die Mutterschaft an der Reihe.
Und es wird nicht bei „Mit-Müttern“ aufhören, denn es sind schon „Mehr-Eltern-Konstellationen“ im Gespräch.

NOCH ist nicht vorgesehen, dass Kinder bloß zwei Väter und gar keine Mutter haben.
Aber die Homo-Lobby, Grünen etc., werden fortan versuchen, auch die biologische Mutterschaft abzuschaffen.
Denn das Ziel der Gender Revolution ist: Normale Eltern und Ehen als Norm abzuschaffen.
Wir müssen gegen diese Gender-Revolution Widerstand leisten!

Deshalb bin ich Ihnen sehr dankbar, wenn Sie unsere Petition „Jeder Mensch stammt von einem Vater und einer Mutter ab“ unterstützen und verbreiten:

Die Vaterschaft steht generell unter Beschuss.
In einem Interview mit „Domradio“ erklärte die Justizministerin:
„Wir wollen die sogenannte Dreier-Erklärung ermöglichen. Dadurch kann der neue Partner einer verheirateten Frau – etwa ein biologischer Vater, der nicht der Ehemann ist – noch während der Schwangerschaft seine Vaterschaft anerkennen lassen, wenn alle drei Betroffenen zustimmen.
Das bedeutet: Ob jemand als Vater anerkannt wird, hängt nicht von der Biologie, sondern von einer demokratischen Abstimmung mit Vetorecht des Einzelnen ab!

Kämpfen wir gegen diese destruktive Politik!

Bitte verbreiten Sie unsere Aktion „Jeder Mensch stammt von einem Vater und einer Mutter ab“, damit sie die nötige Reichweite erhält:

 Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen

Mathias von Gersdorff
 
P.S.: Ihre Spende von 7, 15, 25, 50 oder 100 Euro für „Kinder in Gefahr“ ermöglicht uns, diesen Kampf in den nächsten Monaten für die Kinder, mit immer größerer Kraft und Reichweite fortzusetzen.
 
 DVCK e.V. Anschrift : Emil-von-Behring-Str. 43 in 60439 Frankfurt am Main Tel.: +49 (0)69 957805-16
 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s