Faultier Mimi kämpft – Bitte schenken Sie ihr Kraft! — wtg

Liebe Tierfreundin, lieber Tierfreund,

hoch oben im Wipfel der Bäume im südamerikanischen Suriname fühlt sich die Faultiermutter Mimi eigentlich am sichersten. Doch an diesem Tag sollte alles anders kommen: Wohl über Stunden versuchten zwei Jungen an das Faultier zu gelangen. Sie bewarfen sie zuerst mit Steinen und rüttelten dann absichtlich so stark am Baum, dass Mimi letztlich mit hohem Tempo auf den Boden geschleudert wurde. Mit ihr eng umschlungen: ihr Jungtier.

Völlig ungeschützt lagen die beiden Tiere nun am Boden – zu langsam und zu schwer verletzt, um sich in Sicherheit bringen zu können. Gerade als die Jugendlichen die Tiere voneinander zu trennen versuchten (wohl, um sie zu mitzunehmen), schritt ein engagierter Tierfreund – ein ehemaliger Mitarbeiter unserer Partnerorganisation Green Heritage Fund Suriname, der von besorgten Anwohner*innen informiert wurde – ein und rettete den Tieren das Leben.

Doch Mimi war sehr schwer verwundet, erste Hilfe lebensnotwendig: Die Steine hatten sie am Kopf getroffen und auch der Fall aus der Höhe hatte körperliche Verletzungen zur Folge. Wir haben die Bilder verpixelt, zu verstörend war Mimis Anblick.

mimi_weltfaultiertag

Die Jungen flohen unmittelbar, weshalb wir über den Grund für den gewaltsamen Übergriff auf Mimi nur spekulieren können. Gewiss aber ist: Dies ist ein besonders grausamer, keinesfalls aber seltener Fall.

Seit Jahren nimmt die Gewalt gegen Faultiere in Suriname zu. 

So gefährdet nicht mehr nur der Lebensraumverlust durch zunehmende Abholzung die Tiere massiv. So kommen viele Menschen den Wildtieren näher als sie sollten und entnehmen sie der Wildnis, zum Beispiel, um sie illegal zu handeln oder selbst als Haustiere zu halten.

Es gehört zum traurigen Alltag unserer Arbeit, verletzten oder in schlechten Haltungsbedingungen lebenden Faultieren wie Mimi zu Hilfe zu eilen. Im Wildtierschutzzentrum – dem einzigen im ganzen Land – werden die Tiere dann professionell versorgt und tiergerecht verpflegt, bis sie fernab der Stadt in sicheren Waldgebieten wieder ausgewildert werden können. Um das Problem im Kern anzupacken, setzen wir seit Jahren in unserer Zusammenarbeit auf umfangreiche Bildungsarbeit. So lehren wir Besucherinnen und Besucher während geführter Touren durch das Schutzzentrum den verantwortungsvollen Umgang mit Wildtieren und klären darüber auf, dass eine Haustierhaltung weder legal noch tiergerecht ist. Wir wollen bewirken, dass das Tierschutzbewusstsein nachhaltig gestärkt wird – und Übergriffe wie im Fall von Mimi endlich aufhören.

Liebe Tierfreundin, lieber Tierfreund, doch all das bedarf gerade angesichts der Coronakrise sehr viel mehr Aufwänden, da zum Beispiel deutlich weniger Menschen ins Schutzzentrum dürfen. Dringend brauchen wir jetzt die Hilfe von Menschen wie Ihnen, die unsere Arbeit erst möglich machen – mit einer monatlichen Spende bilden Sie die Basis:

Jetzt spenden
Können Tiere wie Mimi auf Ihre Unterstützung zählen?
mimi
Mimi und ihr Junges sind jetzt in Sicherheit. In der Obhut unserer Partner können ihre Wunden heilen und der Schock überwunden werden. Bitte begleiten Sie die Tiere bei ihrem Weg zurück ins tiergerechte Leben.
Bereits mit 5 Euro im Monat decken Sie die an einem Tag anfallenden Kosten für die tiermedizinische Versorgung von Sorgenkindern wie Mimi.
Zum Dank erhalten die ersten 150 Fördermitglieder eine unserer #TeamTierschutz-Masken, mit der Sie Ihre Tierliebe nach außen tragen können.
Bitte nehmen Sie den Weltfaultiertag zum Anlass und schenken Sie den Tieren, was sie so dringend brauchen: eine tiergerechte Versorgung und ein sicheres Leben in Freiheit.
»Werden Sie Fördermitglied!
Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!
Ihr Team der Welttierschutzgesellschaft
 
 
 
Welttierschutzgesellschaft e.V.
Reinhardtstr. 10
10117 Berlin
Tel.: +49(0)30 – 9237226-0
E-Mail: info@welttierschutz.org
Spendenkonto
IBAN: DE38370205000008042300
BIC: BFSWDE33XXX
Jetzt spenden und aktiv werden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s