Ernst Wolff: „Corona-Pandemie – Endziel Digitaler Finanzfaschismus“ — S&G 48

hm. Auf der Internetplattform KenFM weist der deutsche Autor und Journalist Ernst Wolff auf Zusammenhänge und Entwicklungen hin, die aufmerken lassen. Wolff sagt: „Wir haben es zurzeit auf der einen Seite mit der schärfsten Rezession der Neuzeit zu tun und auf der anderen Seite mit Finanzmärkten, die so boomen, als sei alles in bester Ordnung.“ Das Vermögen der zwölf reichsten US-Milliardäre sei seit Mitte August 2020 au fmehr als eine Billion Dollar angewachsen. Gleichzeitig verloren Millionen von Menschen ihren Arbeitsplatz und viele von ihnen ihre Existenzgrundlage. Die Zentralbanken hingegen gehen eine Allianz mit den Digitalkonzernen ein, sodass wir gegenwärtig an der Schwelle zum Eintritt in die schlimmste Form der von oben verordneten Planwirtschaft stehen – dem autokratischen Korporatismus, dem Idealbild des Benito Mussolini.[2]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s