Massensterilisation per Tetanus-Impfung? — S&G 47

pg. In Zusammenarbeit von der Weltgesundheitsorganisation, UNICEF und der Bill und Melinda Gates Stiftung wurde 2014 in Kenia eine Massenimmunisierungskampagne gegen Tetanus durchgeführt. Der verwendete Impfstoff wurde 2,3 MillionenFrauen und Mädchen verabreicht.

Dem Serum war teilweise ein Hormon beigefügt, das zu dauer-hafter Unfruchtbarkeit führt.

Mit demselben Ergebnis wurden bereits in Mexiko, Nicaragua und auf den Philippinen ähnliche Kampagnen durchgeführt. Einer der Schwerpunkte der Bill und Melinda Gates Stiftung ist Impfstoffforschung und deren Verbreitung. In einem Interview mit Dr. Sanjay Gupta im März 2011 sagte Bill Gates, dass Impfungen sowohl Krankheiten als auch Bevölkerungswachstum eindämmen.

Wurden die in den Impfungen enthaltenen Unfruchtbarkeitshormone beigefügt, um das Bevölkerungswachstum zu verringern?[4]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s