Weltgesundheitsorganisation (WHO) spricht sich gegen „Lockdown“ – Zu viele negative Nebeneffekte

Gegen den Strom

Zu viele negative Begleiterscheinungen: Für WHO-Experten kann ein neuer „Lockdown“ nur das „letzte Mittel“ der Gesundheitspolitik sein.Foto: Thorkild Tylleskar / Wikimedia (CC-BY-SA-3.0)

31. Oktober 2020 / 13:03

CoronavirusWeltgesundheitsorganisation (WHO) spricht sich gegen „Lockdown“ – Zu viele negative Nebeneffekte

Keine Begeisterung lässt ein neuer „Lockdown“ in vielen Ländern bei der Weltgesundheitsorganisation (WHO) aufkommen. Vielmehr verweisen ihre Experten auf die negativen Nebeneffekte. Laut mancher Gesundheitsexperten könnten strikte Beschränkungenzwar dabei helfen, Ansteckungsketten zu unterbrechen.Dies habe aber einen sehr hohen anderen Preis. So würde es durch einen neuen „Lockdown“ zu einem massiven Anstieg bei psychischen Erkrankungen kommen.

„Lockdown“ nur das letzte Mittel

Für den Europa-Direktor der WHO, Hans Kluge, könne ein „Lockdown“ nur das letzte staatliche Mittel sein. Vielmehr sei es geboten, andere, gelindere Mittel im Kampf gegen Covid-19 einzusetzen. Ein kompletter gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Stillstand sei nicht vernünftig.

Für den WHO-Experten ist es von zentraler Bedeutung zu eruieren, worauf die…

Ursprünglichen Post anzeigen 30 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s