Eilige Petition: Schützt Nicaraguas Biosphärenreservate — regenwald

Rettet den Regenwald e.V.
ihre Stimme hilft
Jaguar in Indio Maiz Reserva Biologica
Eilige Petition: Schützt Nicaraguas Biosphärenreservate Liebe Freundinnen und Freunde des Regenwaldes, in Nicaragua sind zwei Biosphärenreservate in höchster Gefahr – und mit ihnen die Heimat von Indigenen. Schon kommende Woche fällt eine Entscheidung über das Wohl und Wehe von Bosawás und Indio Maíz. Deshalb haben wir diese eilige Petition gestartet und bitten um Ihre Unterstützung.
ZUR PETITION  
Die Biosphärenreservate in Nicaragua Bosawás und Indio Maíz beherbergen nach dem Amazonas die größten Wälder Lateinamerikas. Die Artenvielfalt ist einzigartig – Jaguare und Pumas leben hier. Die Reservate werden seit Generationen von indigenen Völkern geschützt. Doch seit vielen Jahren wird dort illegal Holz eingeschlagen, nach Gold geschürft und Viehzucht betrieben. Parallel zu dem Raubbau entstanden illegale Siedlungen. Jetzt droht sich die Lage zu verschlimmern – paradoxerweise durch Gelder, die den Wald und das Klima schützen sollen. Nicaragua hat einen Antrag für 60 Millionen US-Dollar aus dem Green Climate Fund der UN gestellt. Die wirklichen Ursachen der Entwaldungen werden in diesem Projektantrag jedoch gar nicht berücksichtigt. Damit besteht die Gefahr, dass illegale Siedlungen legalisiert, Konflikte angeheizen und die Rechte der indigenen Bevölkerung missachtet werden. Nächste Woche entscheidet der Green Climate Fund. Indigenenorganisationen und Umweltgruppen aus Nicaragua fordern: der Antrag muss abgelehnt werden. Bitte unterstützen Sie die Forderung mit Ihrer Unterschrift.
ZUR PETITION  
Freundliche Grüße und herzlichen DankBettina Behrend
Rettet den Regenwald e. V. Freunde direkt aufmerksam machen: Facebook  Twitter  WhatsApp  E-Mail
Aufforstung im Regenwald
Brasiliens Regenwald ist unsere Apotheke
Der Regenwald ist für die Gesundheit der indigenen Völker in Brasilien überlebenswichtig. Schamanen bereiten aus den Urwaldpflanzen Medizin und Heilmittel. Doch das nur mündlich überlieferte Jahrhunderte alte Wissen droht verloren zu gehen. Alvaron Tukano, ist Chef des 260.000 Hektar großen Reservats Balaio der indigenen Tukano, will das Wissen der Pflanzenheiler dokumentieren und bewahren – für die Indigenen im Regenwald und die übrige Welt. Er benötigt Unterstützung für Transportkosten, Arbeitsmaterialien, Kommunikation und „Studiengelder“ (indigenes „Bafög“) für die Projektteilnehmer. Das Projekt ist auf mindestens drei Jahre angelegt. Bitte helfen sie, die Regenwaldmedizin für die Indigenen und uns alle zu erhalten. Danke für Ihre Spende!
JETZT SPENDEN  
Folgen Sie uns Facebook   Twitter  
Rettet den Regenwald e.V. Jupiterweg 15, 22391 Hamburg  •  Tel: +49 40 41 03 804
buero@regenwald.org  •  www.regenwald.org
Fotonachweis: Bild 1: Indio Maiz Reserva Biologica // Bild 2: Magnus Arrevad

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s