Geschichten die das Leben schrieb — hansjoachimantweiler vom 12. November 2020

Heute nachmittags der Föhn
Hier sonnenschönes Alpenvorland
Kam mir in den Sinn das Glück

Dieser Erde liegt auf dem Rücken
Der Pferde gesagt getan fuhr ich
Zum Isländerstall und sattelte

Den älteren Wallach Bacus
Für einen kürzeren Ausritt
Bacus ließ sich anstandslos

Von der Weide führen putzen
Satteln und aufzäumen nur
Dann kurz wieder zurück vor dem

Heimatlichen Stall wollte ich noch
In ein mythisches Wäldchen abbiegen
Jedoch Bacus verweigerte stur ging rückwärts

Schlug aus und setzte zum Buckeln an
Ohne Helm und Gerte konnte ich
Dem Verweigerer nicht habhaft werden

Ich frage mich wenn schon ein altes
Pferd sich weigern kann wie lassen
All die Menschen sich vom Teufel geritten

Heute in den seelischen Abgrund
Die geistige Nacht hineinreiten
Sich Würde und Hals und Kragen

Brechen dies ist kein Reiterlatein
Einer toten Sprache wiewohl vom
Pferdegeist selber inspiriertes Herzblut

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s