Das Schön — hansjoachimantweiler vom 18. November 2020

Es war einmal ein Schön
Einfach so ohne Absicht und Zweck
Nur des nackten Schönseins Willen

Und da es niemand zu irgendetwas
Nützlichem Gewinnträchtigem verwenden konnte
Kam es sich selbst fast schon nutzlos vor

Da sah eine Blume unser Schön
Ei wie bist du lieblich anzusehn
Und das Schön wurde gleich noch schöner

Und dann gaukelte ein bunter Falter
Um es herum wie bist du doch so schön
Und das Schön liebete den Schmetterling

Und weil sie nicht zu sterben sind
Blühen flattern und verschönern sie
Alle guten Wesen sind drei noch heute die Welt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s