(EXPLOSIV) SPANISCHES FACHBLATT BERICHTET: DIE PCR ERKENNT KEIN SARS-COV-2 !!! — legitim

Legitim.ch 8
Wahrheitskongress-FB-Banner-1200x600-3
kostenlos & unverbindlich anmelden
(EXPLOSIV) SPANISCHES FACHBLATT BERICHTET: DIE PCR ERKENNT KEIN SARS-COV-2 !!!

Immer mehr lizenzierte, promovierte und habilitierte Wissenschaftler widersprechen dem, was uns von den Behörden und den Massenmedien über die angebliche Corona-Pandemie erzählt wird. Es handelt sich dabei um erfahrene Fachexperten, die vom System ausgebildet, über viele Jahre beschäftigt wurden und im Rahmen der Corona-Krise plötzlich erkannt haben, dass es grundfalsch und gefährlich ist, wenn wichtige wissenschaftliche Standards zu Gunsten einer politischen Ideologie über Bord geworfen werden.

Das jüngste Beispiel stammt von Dr. Kamran Abbasi, Chefredakteur des renommierten British Medical Journals und Editor im Journal der Royal Society of Medicine:

„Die Wissenschaft wird aus politischen und finanziellen Gründen unterdrückt. Covid-19 hat in grossem Umfang staatliche Korruption ausgelöst und ist schädlich für die öffentliche Gesundheit. Politiker und Industrie sind für diese opportunistische Unterschlagung verantwortlich. So auch Wissenschaftler und Gesundheitsexperten. Die Pandemie hat gezeigt, wie der medizinisch-politische Komplex im Notfall manipuliert werden kann – in einer Zeit, in der es eigentlich wichtiger wäre, die Wissenschaft zu schützen.“

Anmerkung: Dr. Abbasi äussert sich in seinem Artikel nicht explizit gegen die Corona-Maskerade, doch seine gewichtigen Äusserungen sagen viel über den korrupten Kontext, in dem sich das sogenannte Gesundheitswesen aktuell befindet.

Noch weiter als das British Medical Journal lehnten sich die Autoren des spanischen Wissenschaftsmagazins, D Salud Discorvery, aus dem Fenster, als sie in einem hochexplosiven Artikel postulierten, dass die Polymerase-Kettenreaktion (PCR) kein SARS-CoV-2 erkennt. (engl. Übersetzung)

Des Weiteren wird in dem Artikel Prof. Stephen Bustin, einer der weltweit führenden Experten im Bereich der PCR zitiert, der bestätigt, dass unter bestimmten Bedingungen jeder positiv auf SARS-CoV-2 testen kann.

Ähnliches bestätigte auch Beda Stadler, ein ehem. Professor für Immunologie am Universitätsspital Bern: „(…) Ich kenne keinen Wissenschaftler auf dieser Welt, der den PCR-Test als Infektionsnachweis gelten lassen würde. (…)“ (vgl. linth24.ch)

In diesem Zusammenhang sollte nicht vergessen werden, dass die Geschichte der Virologie voller Ungereimtheiten ist, die bis heute gravierende Fragen aufwerfen:

1) Als Louis Pasteur und Edward Jenner im späten 19. Jahrhundert die Virustheorie aufstellten und die ersten Impfstoffe zum Schutz vor angeblichen Virusinfektionen entwickelten, wussten sie gemäss offizieller Geschichtsschreibung noch nicht einmal, ob Viren tatsächlich existierten! (vgl. Wikipedia)

Anmerkung: Diese haarsträubende Gegebenheit dürfte auch der Grund gewesen sein, warum Louis Pasteur seine Familie beauftragte, all seine Forschungsnotizen unter Verschluss aufzubewahren.

In einer umfassenden Analyse seiner Notizen, die im Jahre 1995 in der Princeton Universitiy Press veröffentlicht wurde, kamen die Autoren zu dem Schluss, dass Pasteurs Forschungen betrügerisch und unwissenschaftlich waren. (vgl. New York Times)

Konkret: Demnach basierte die Virustheorie von Anfang an auf einem Betrug.

2) Aus einer bemerkenswerten wissenschaftlichen Abhandlung von Prof. Karlheinz Lüdtke am Max Planck Institut zur Geschichte der frühen Virusforschung geht hervor, dass bis 1953 jedem Virologen und der Wissenschaftsgemeinschaft bekannt war, dass alle Bestandteile, die bis dato als Viruspartikel gedeutet wurden, sich durch Kontrollversuche als Rückstände abgestorbener Gewebe und Zellen entpuppt hatten.

Die Frage, die in der Mainstream-Wissenschaft bis heute ignoriert wird, lautet: Werden wir aufrund des abgestorbenen Zellmaterials (aka Virus) krank oder befinden sich diese RNA-Fragmente in unserem Körper, weil bzw. wenn wir krank sind?

3) Seit 1953 stützen sich die Virologen auf die Arbeit der britischen Biochemikerin, Rosalind Franklin, die als Erste eine RNA-Sequenz des Tabakmosaikvirus mittels Röntgenkristallographie abgebildet hat. Doch interessanterweise wurde auch dieses Dogma stillschweigend über den Haufen geworfen, als die führenden Genetiker gemäss zeit.de an einem Spitzentreffen in Berkeley im Jahr 2000 bestätigten, dass die damalige Erkenntnislage in der Genforschung auf falschen Annahmen basierte:

„Im Rückblick waren unsere damaligen Annahmen über die Funktionsweise des Genoms dermassen naiv, dass es fast schon peinlich ist.“

Im Kern lag der Fehler darin, dass Gene fälschlicherweise als ein unveränderlicher Bauplan (Erbsubstanz) betrachtet wurden, während die Wissenschaft indessen erkannt hat, dass sich genetisches Material ständig verändert. Demnach erkrankt unsere DNA nicht an Viren, sondern an psychischen und physischen Stressoren.
***
Hinweis: Der obere Abschnitt stützt sich auf einen bemerkenswerten und gut dokumentierten Artikel, der am 15. Oktober 2020 in Corona_Fakten erschienen ist. ***
Gemäss Wikipedia, das sich akribisch genau nach dem offiziellen Narrativ richtet, wissen die Virologen bis heute nicht, wie es zum Ausbruch von SARS-CoV-2 kam:

„Am 3. August 2020 erklärte WHO-Exekutivdirektor Michael Ryan, es bestehe noch erheblicher Aufklärungsbedarf bei den Fragen nach Herkunft und erster Verbreitung des Virus SARS-CoV-2.

Weiter wird gemutmasst:

„Schließlich wird vermutet, dass es bei einer Doppelinfektion zu einer Rekombination gekommen ist und das Virus SARS-CoV-2 eine neue Chimäre ist, die aus einem Virus, das dem aus Fledermäusen isolierten Virus ähnelt, und einem Virus, das dem aus Schuppentieren isolierten Virus ähnelt, entstand.“

Interessanterweise ist Wuhan, der mutmassliche Ursprungsort, seit Jahren für seine desaströse Luftqualität bekannt. Noch wenige Monate vor dem angeblichen Ausbruch der Pandemie kam es ausgerechnet in Wuhan deswegen zu Protesten. (vgl. CNN) wuhi2 (Am 11. Juli 2019 berichtete CNN im oben verlinkten Artikel, dass gemäss der WHO jährlich 7 Millionen Menschen an Luftverschmutzung sterben und China besonders betroffen sei. Das ist rund 6 Mal mehr als das, was angeblich COVID-19 verursacht.)

Dass die vielen Lungenerkrankungen eine Folge der massiven Luftverschmutzung waren, erscheint demnach plausibler, als die abenteuerliche „Fledermaus-Theorie“ der Virologen.

Indessen hat sich die Atemluftqualität in Wuhan wohl aufgrund des Shutdowns erheblich verbessert und siehe da, die Bevölkerung Wuhans feiert bereits seit dem Sommer wieder in vollen Zügen, während der Rest der Welt abgeriegelt bleibt und gemäss WEF durch einen sozialistischen Reset nach chinesischem Vorbild gerettet werden muss.
wuhi3
https://youtu.be/ot4LwLDiRHE
(WUHAN IM SOMMER 2020) > China hat sich ohne Impfstoff und mit viel kürzeren Lockdowns rekordverdächtig erholt und jetzt nutzen sie den Vorsprung, um den Westen und Afrika weiter aufzukaufen. Erkennst du das Muster?

Schlechte Luftqualität als Todesursache Nebst Risikofaktoren wie Fettleibigkeit, Altersschwäche und Behandlungsfehlern zeigt eine brandneue Peer-Review-Studie aus den USA einen Zusammenhang zwischen Atemluftverschmutzung (NATA-Index) und hohen Corona-Todesfallzahlen. Wer sich mit der Naturheilkunde auskennt, weiss über die Bedeutung einer guten zellulären Sauerstoffversorgung Bescheid. Dies ist auch der Grund, warum Menschen, die einen ungesunden Lebensstil pflegen gnadenlos übersäuern. Wenn die zelluläre Sauerstoffversorgung beeinträchtigt ist, verfault der Körper und es setzt die Zersetzung durch Mikroorganismen ein. Ein klassisches Beispiel ist das sogenannte „Raucherbein“, wenn die Blut- beziehungsweise die Sauerstoffversorgung unterbunden ist und das Bein im wahrsten Sinne des Wortes verfault.

Von daher überrascht es kaum, dass ein Forscherteam der University of Israel vor wenigen Tagen (am 18. November 2020) verlauten liess, dass es im Rahmen einer klinischen Studie zum ersten Mal gelungen sei, den biologischen Alterungsprozess mittels Sauerstofftherapie umzukehren! wuhi7
Das bahnbrechende Forschungsergebnis wurde mit der sogenannten hyperbaren Sauerstofftherapie (HBOT) erzielt. Die Studie umfasste 35 gesunde unabhängige Erwachsene ab 64 Jahren, die keine Anpassungen in Bezug auf Lebensstil, Ernährung oder Medikamente vorgenommen hatten. Jeder Proband wurde über drei Monate an fünf Tagen in der Woche für 90 Minuten in eine Überdruckkammer gebracht, wo 100 Prozent Sauerstoffmischung durch eine Maske eingeatmet wurde.

Bei der hyperbaren Sauerstofftherapie wird in einer Druckkammer 100% reiner Sauerstoff eingeatmet. Aufgrund des Druckanstiegs atmet der Patient 10 bis 20 Mal mehr Sauerstoff in seinen Körper ein. Das Blut liefert den Sauerstoff anschliessend an Stellen, in denen er benötigt wird, wie beispielsweise Wunden oder infizierte Bereiche.

Diese Stellen benötigen mehr Sauerstoff, um zu überleben und zu heilen. Der erhöhte Sauerstoffgehalt im Blut, der in diese Bereiche gelangt, führt zu einer zeitlichen Wiederherstellung normaler Blutgase und Gewebefunktionen, die die Heilung und Abwehr von Bakterien fördern, indem sie das Wachstum neuer Kapillaren stimulieren.

Das immense Potenzial der Sauerstofftherapie
Das grosse Erwachen ist definitiv die Zeit der Erfinder und Visionäre. Die genialen Technologien, die uns seit Jahrzehnten vorenthalten werden, kommen endlich ans Licht. Ich hatte die grosse Ehre, mich mit Guide Bierther, einem erfolgreichen Erfinder und Unternehmer zu unterhalten, der seit 20 Jahren im Bereich der Sauerstofftherapie arbeitet. Während weltbekannte Spitzensportler und unzählige Ärzte nachhaltig mit Guido zusammenarbeiten, wird in den Massenmedien kaum über ihn berichtet und das, obwohl er 2014 unter anderem mit dem weltweit begehrten „Five Star Diamond Award“ ausgezeichnet wurde. wuhi12
https://youtu.be/qDoCD9QElz4
Ich habe das Gespräch mit Guido Bierther selbstverständlich aufgezeichnet. Wer erfahren möchte, warum Sauerstoff nicht gleich Sauerstoff ist und lernen möchte, wie er seinen Körper sanft und ohne Druckkammer optimal mit Sauerstoff versorgen kann, darf sich gerne auf Youtube dazugesellen. Guido ist einer der herzlichsten Unternehmer und Visionäre, denen ich je begegnet bin und seine grosse Faszination für Donald Trump, dessen Unterschrift nota bene auf Guidos Jahrhundert-Award steht, hat mich total begeistert.
wuhi16
https://youtu.be/qDoCD9QElz4
Bild anklicken, um das Video zu sehen! *** Unterstütze meine Arbeit, indem du diesen Artikel weiterleitest…
> Hier liken und teilen
Vielen lieben Dank!  
©2020 LEGITIM | NEWSLETTER

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s