Ein Motivations-Schub zum Jahresende — regenwald

Rettet den Regenwald e.V.
IHRE STIMME HILFT
zwei rote Aras fliegen mit ausgebreiteten Flügeln über den Regenwald

2020 – ein ungewöhnliches Jahr geht zu Ende

Liebe Freundinnen und Freunde des Regenwaldes,

das Jahr 2020 ist fast vorüber – was für ein Jahr!

Covid-19 hatte die Welt im Griff und wird auch weite Teile des kommenden Jahres beherrschen. Die Pandemie hat viele Familien schwer getroffen und großes Leid verursacht.

Sie ist ein Weckruf.

Weil wir die Natur plündern, Wälder abholzen und uns in verhängnisvolle Nähe zu Wildtieren begeben, können sich tödliche Krankheitserreger immer einfacher und schneller ausbreiten. Wir müssen die Natur bewahren und den Artenschwund stoppen, sonst ist die nächste Pandemie nahezu programmiert. Der Schutz der Regenwälder ist daher so wichtig wie nie.

Ein Motivationsschub.

Wir können etwas bewegen! Wenn möglichst viele Freunde mit anpacken, gelingt der Schutz der Natur, der Artenvielfalt und des Klimas!

Einer wird uns dabei fehlen: Reinhard Behrend, einer der streitbarsten Umweltschützer Deutschlands und Gründer von Rettet den Regenwald, der am 5. Juni von uns gegangen ist. Doch wir führen fort, was er begonnen hat. Mit aller Kraft und Dank Ihrer Unterstützung.

Wir wünschen Ihnen schöne Weihnachtstage, erholsame Ferien und einen guten Start ins Jahr 2021. Bitte bleiben Sie gesund.

Bettina Behrend
Rettet den Regenwald e. V.

Primat auf Baum
Regenwald statt Prestigeprojekt – Highway wurde verhindert Eine beflügelnde Nachricht hat uns aus Nigeria erreicht: Einer der letzten Regenwälder des Landes bleibt von einem „Superhighway“ verschont. Bulldozer hatten bereits erste Schneisen durch den Cross River Nationalpark geschlagen. Jetzt hat die Provinzregierung das umstrittene Projekt endgültig aufgegeben. Der Lebensraum von Drills, Schimpansen und sogar Gorillas bleibt erhalten. Eine breite Koalition von Umweltschützern, darunter Rettet den Regenwald, hat seit 2016 gegen den Bau gekämpft. Wir sind zweimal in das Gebiet gereist, haben die Umweltschützer Martins Egot, Odey Oyama und Chief Edwin Ogar finanziell unterstützt. 459.621 Regenwaldfreunde haben unsere Petition unterzeichnet. Vielen Dank dafür! Das Ende dieses Highway-Projekts bedeutet leider keinesfalls, dass die Regenwälder dort geschützt sind. Wir unterstützen die Aktivisten daher weiterhin mit Spenden.
ERFOLG  
Der Tukan ist ein symbol für die Artenvielfalt
Man darf nicht böllern – aber spenden
Meistens rufen Umweltschutzorganisationen zu Silvester dazu auf, für gemeinnützige Zwecke zu spenden statt Geld für Böller und Raketen zu verpulvern.
Doch in diesem Jahr ist vieles anders: Silvesterparties und Feuerwerke sind abgesagt. Die Ursache dafür – Covid-19 – ist schrecklich, viele Feiern mit Freunden fallen ins Wasser. Doch man kann auch Gutes entdecken: Während häufig am 1. Januar die Luftverschmutzung immens ist und giftige Schwaden über Städten liegen, dürfte 2021 mit reiner Luft beginnen.
Gleich geblieben ist freilich, dass Regenwaldschützer rund um den Globus auf Spenden angewiesen sind. Unsere Partner in aller Welt freuen sich über Ihre finanzielle Unterstützung.

Ich spende jetzt  


Folgen Sie uns
Facebook  
Twitter  
Rettet den Regenwald e.V.
Jupiterweg 15, 22391 Hamburg  •  Tel: +49 40 41 03 804
buero@regenwald.org  •  www.regenwald.org
Fotonachweis:
Bild 1: getty images
Bild 2: Mathias Rittgerott
Bild 3: Angelika Hofer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s