Die Arroganz der Gender-Lobby bekämpfen — aktionKiG

Logo Aktion KIG
Arroganz ist ein Zeichen von Schwäche.
Sie offenbart nämlich, dass der Draht zu den Menschen verloren gegangen ist.
Aus diesem Grund bin ich nicht im Geringsten über die Antwort des ZDF’s auf unsere E-Mail-Aktion vor einigen Wochen überrascht.
Es war ein Protest gegen die Verwendung der Gender-Sprache in der Nachrichtensendung „Heute“.
Die Antwort wurde in der Gender-Sprache verfasst:
„Das ZDF hat sich das Ziel gesetzt, diskriminierungsfrei zu kommunizieren. Die Gesamtheit unserer Zuschauer*innen soll sich im Programm angesprochen und durch die Ansprache wertschätzend behandelt fühlen. In der schriftlichen Kommunikation verwenden wir daher den Genderstern. Einige Moderator*innen und Korrespondent*innen verwenden gendersensible Sprache gelegentlich auch in ihren Moderationen bzw. Beiträgen, indem sie eine kleine Pause zwischen dem Wortstamm und der weiblichen Endung machen.“
Dem ZDF ist offensichtlich völlig egal, dass die Teilnehmer der Aktion die Gender-Sprache ablehnen.
Dem ZDF ist aber auch egal, dass die Mehrheit der Deutschen diesen Irrsinn ablehnen und dass der Protest immer größer wird.
Selbst der Spiegel (Online) – sicherlich kein Publikationsorgan des Konservativismus – veröffentlichte am 14. Februar 2021 einen kritischen Bericht mit dem Namen „Abenteuerliche Duden-Kreationen“.
Fazit des Spiegel-Artikels: „Mit seinem Vorgehen könnte sich der Duden-Verlag einen Bärendienst erweisen, meint die Geschäftsführerin des Rats für deutsche Rechtschreibung, Sabine Krome. Sie bezweifele, dass »abenteuerliche Kreationen« wie »Gästin« oder Neubildungen wie »Bösewichtin«, die jetzt im Online-Duden zu finden seien, eine relevante Rolle spielten.“
Damit hat der Spiegel recht, denn an unseren Aktionen sehen wir, dass die Bereitschaft, gegen diesen Irrsinn zu protestieren, immer mehr wächst.
Nicht zuletzt, weil Gender auf despotische Weise den Menschen aufgedrückt wird.
ZDF & Co. verhalten sich wie Volkserzieher, die Gender den Menschen einimpfen wollen.
Damit wir wirkungsvoll gegen diese Revolution kämpfen können, möchte ich Sie bitten, Freunde und Bekannte an unserer Aktion „Schluss mit der Unersättlichkeit von ARD/ZDF“ teilzunehmen:  

Wir müssen entschlossen gegen die Ideologisierung der GEZ-Medien kämpfen!
Ja, wir müssen erreichen, dass:
Der öffentlich-rechtliche Rundfunk kein Propaganda-Apparat für bizarre Ideologien, wie etwa Gender wird.
Wir müssen dafür sorgen, dass die Staatsmedien keine Plattform linker bis linksradikale Ansichten werden.

Wir müssen dafür sorgen, dass die öffentlich-rechtlichen Sender sich endlich wieder ihrem eigentlichen Auftrag widmen – also der Grundversorgung.
Dazu gehören weder Bordellgeschichten noch Kinderchöre, die „Oma ist eine Umweltsau“ singen.

Bitte helfen auch Sie, damit unsere Stimme immer lauter werden kann.


Wirkliche Veränderungen kommen nur durch eine Mobilisierung der Basis!
Sorgen wir für einen ideologiefreien und politisch neutralen öffentlich-rechtlichen Rundfunk.

Bitte unterstützen Sie unsere Petition „Schluss mit der Unersättlichkeit von ARD/ZDF“:

Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen
Mathias von Gersdorff
 
 P.S.: Ihre Spende von 7, 15, 25, 50 oder 100 Euro ermöglicht uns, diesen Kampf für die Kinder mit immer größerer Kraft und Reichweite fortzusetzen.

   
DVCK e.V. Anschrift : Emil-von-Behring-Str. 43 in 60439 Frankfurt am Main Tel.: +49 (0)69 957805-16

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s