Jetzt Eselleben retten: Einsatz rund um das Schlachthaus in Tansania gestartet — wtg

erinnern Sie sich an unseren Aufruf vorletzte Woche? Wir berichteten von den grauenhaften Zuständen in der Region Shinyanga in Tansania, wo rund 2.000 Esel umherstreunen – viele von ihnen ohne Futter- und Wasserversorgung und ohne Schutz vor der sengenden Hitze. Der blanke Horror – anders kann man nicht in Worte fassen, was sich derzeit abspielt.

Bereits 2017 eröffnete hier das erste Esel-Schlachthaus Tansanias, um dem florierenden Eselhauthandel nach China nachzukommen. Nahezu täglich wurden seitdem dutzende Tiere verarbeitet und ihre Häute exportiert – bis jetzt. Denn die Regierung hat vor einigen Wochen kurzerhand den Schlachtbetrieb unterbunden, um neue Auflagen zu erlassen. Doch darüber wurden die Händler nicht informiert. Diese haben also weiter Esel für die Schlachtung angeliefert – über Wochen. So nahm das Leid seinen Lauf:

Der Zustand mehrerer hundert Tiere ist besorgniserregend schlecht: Sie sind stark unterernährt, dehydriert und schwer gezeichnet…  Wir können nicht zusehen, wie diese Tiere einen qualvollen Tod durch Unterversorgung und Krankheit sterben.

appeal-2021-esel tansania schlachthaus © Tanzania Animal Welfare Society (TAWESO) (2)

Seit einigen Tagen sind wir mit unseren Partnern deshalb mit einer Soforthilfe im Einsatz und tun dabei unser Möglichstes:

  • Etwa 650 besonders geschwächte Tiere werden mit Futtermitteln und Frischwasser versorgt, stärkende Mineralien werden vergeben und
  • lebensrettende tiermedizinische Hilfe geleistet.
  • Zudem wollen wir etwa 200 der Esel von den Händlern abkaufen und sie an sorgsame Eselhalter*innen vermitteln, denen in der Vergangenheit Tiere wegen des Eselhauthandels gestohlen wurden.

doch um Soforthilfen wie diese in größter Not leisten zu können, sind wir dringend auf Menschen wie Sie angewiesen: Bitte helfen Sie! Schon mit 5 Euro im Monat retten Sie Eselleben, denn Sie sichern im Notfall einem Esel die lebensrettende Versorgung mit Futtermitteln.

Ja, ich helfe

esel-tansania-3

Neben Soforthilfen in größter Not, sind wir mit unseren Partnern unermüdlich quer über das Land verteilt im Einsatz. In der Shinyanga-Region bauen wir Eselgehege zum Schutz vor Diebstählen und im Austausch mit den lokalen Behörden und Händlern stärken wir die Bedeutung von Tierwohl nachhaltig. Doch all das braucht gebündelte Kräfte – und Ihre Unterstützung: 

Liebe Tierfreundin, lieber Tierfreund, bitte stellen Sie sich fest an die Seite der Tiere – »werden Sie Fördermitglied!

Herzlichen Dank.
Ihr Team der Welttierschutzgesellschaft

Welttierschutzgesellschaft e.V.
Reinhardtstr. 10
10117 Berlin

Tel.: +49(0)30 – 9237226-0
E-Mail: info@welttierschutz.org

Spendenkonto
IBAN: DE38370205000008042300
BIC: BFSWDE33XXX

Jetzt Fördermitglied werden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s