Der Angstfalle entkommen –Teil 3 — S&G 11

cha. Laut Ganser nutzen Regierungen weltweit „Corona“ als Instrument, um Menschen durch Angst in ihrer Urteils- und Willenskraft zu schwächen. Viele fühlen sich machtlos in der Annahme, alles über sich ergehen lassen zu müssen und nichts dagegen tun zu können.

Doch ist das wirklich so, dass man als Einzelner zur Untätigkeit verdammt ist? Ganser empfiehlt:

1. Über den Zaun schauen – sich Wissen aneignen, das jenseits des Mainstreams liegt, reduzier tAngst. Nicht alles blind glauben, sondern prüfen und selber denken ist das Gebot der Stunde. Auch hier gilt: Informationen schaden nur dem, der sie nicht hat.

2. Deeskalation ist hilfreich – das Eingehen auf Ängste trägt zur Entspannung bei. Erst wenn sich unser Gegenüber verstanden und angenommen fühlt, kann eine aufklärende Information überhaupt gehört werden.

3. Die Aufmerksamkeit im Hier und Jetzt, also in der Gegenwart halten. Denn Angst begleitet uns Menschen ja immer wieder. Aber das Wovor macht den Unterschied. Es liegt an jedem Einzelnen, in konstruktiver Form damit umzugehen.[3]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s