Aktion: „25. März, Gedenktag für die ungeborenen Kinder“ — sosLEBEN

Logo Aktion SOS Leben
Liebe Freunde des Lebens,  
die Geburt jedes Kindes ist ein Grund zur Freude.
Oder sollte es sein . . . ,
denn wir alle wissen:
Vielen Kindern wird das Recht auf die Geburt vorenthalten.
Bevor diese Kinder das Licht der Welt erblicken, werden sie getötet.
Kaum jemand wird jemals an sie denken, kaum jemand wird wissen, dass diese Kinder überhaupt gelebt haben.
Deshalb schreibe ich Ihnen heute diesen Brief, um Sie einzuladen, gemeinsam für die Einführung eines staatlichen „Gedenktages für die ungeborenen Kinder“ einzutreten.
Bitte unterstützen Sie diese Aktion mit Ihrer Unterschrift:

Die Einführung eines staatlichen „Gedenktages für die ungeborenen Kinder“ ist ein wichtiger Schritt, damit die Menschen in Deutschland an die Kinder denken, deren Leben vor der Geburt vernichtet wurde.
Dieser Gedenktag soll verhindern, dass sich über den sinnlosen Tod Hunderttausender von Menschen eine makabre Friedhofsruhe legt.
Die Geschichte lehrt uns:

Schweigen tötet!

Massenvernichtung von Menschen konnte nur in Situationen stattfinden, in denen die überwiegende Mehrheit der Mitmenschen schwieg.
Oft geschah dies aus blanker Furcht vor Terror und Tod.
Doch in unseren Tagen und in unserem Land muss niemand um sein Leben fürchten, weil er sich für das Recht auf Leben der ungeborenen Kinder einsetzt.
Deshalb:

Beenden wir dieses Schweigen!

Rufen wir mit geeinten Kräften alle Menschen dazu auf, zumindest einen Tag im Jahr an die ungeborenen Kinder zu denken.
Auf diese Weise werden wir einen Prozess anstoßen, der immer mehr Menschen zum Nachdenken bringen wird.

Immer mehr Menschen werden die Dimension dessen erfassen, was in Deutschland Tag für Tag geschieht:
Massenhaftes Töten von unschuldigen Kindern im Mutterleib.
Zunehmende Verdunkelung des Gewissens vieler Menschen.
Eine sich immer stärker ausbreitende Abtreibungsmentalität, welche Medien, staatliche Institutionen und die gesamte Gesellschaft erfasst.
Ich bin überzeugt: Ein „Gedenktag für die ungeborenen Kinder“ wäre der Beginn einer grundlegend positiven Einstellung der Menschen zu den ungeborenen Kindern.
Deshalb bitte ich Sie:

Helfen Sie mir, möglichst viele Unterschriften für die Petition an den Deutschen Bundestag „Gedenktag für die ungeborenen Kinder“ zu sammeln.

Wir beabsichtigen, diese Aktion in den nächsten Monaten zu bewerben.
Falls wir das Leben der ungeborenen Kinder retten wollen, müssen wir unbedingt erreichen, dass die breite Öffentlichkeit Notiz von diesem Massaker nimmt und sich dagegen einsetzt.
Ich könnte in den nächsten Wochen viele Bürger anschreiben, wenn ich dafür die nötigen finanziellen Mittel bekomme.
Mein Ziel ist 100.000 Bürger in diesem Anliegen anzuschreiben.
Zusätzlich werden wir die Petition im Internet, in den sozialen Netzwerken und per E-Mail verbreiten.
Überall möchte ich Unterschriften für die Petition „Gedenktag für die ungeborenen Kinder“ sammeln.

Mit Ihrer Spende von 15, 25, 50 oder 100 Euro kann ich eine bundesweite Kampagne beginnen, die entscheidend das Bewusstsein für das Lebensrecht der Ungeborenen stärken kann.

Die Zahl von Jugendlichen steigt, die sich für das Recht auf Leben der ungeborenen Kinder interessieren und bereit sind, sich dafür in der Öffentlichkeit einzusetzen.
Diese positiven Zeichen sind eine große Ermutigung für Sie und für mich, denn nur durch unsere unermüdliche Aufklärungsarbeit konnte erreicht werden, dass der Schleier der Gleichgültigkeit etwas gelüftet wird.
Ich habe große Zuversicht in unsere neue Aktion und möchte Sie bitten, an ihr teilzunehmen und sie zu unterstützen.
Mit Ihrer aktiven Teilnahme und Ihrer finanziellen Unterstützung können wir alle Menschen guten Willens, denen die Ungerechtigkeit der geltenden Abtreibungspraxis bewusst ist, einladen, aktiv für das Lebensrecht der ungeborenen Kinder einzutreten.
Setzen wir uns für die Einführung eines „Gedenktages für die ungeborenen Kinder“ ein.
Unterschreiben Sie bitte die Petition an den Deutschen Bundestag „Gedenktag für die ungeborenen Kinder“ und senden Sie sie an Freunde und Bekannte.

 
Mit freundlichen Grüßen

Pilar Herzogin von Oldenburg
 
 PS: Die Einführung eines „Gedenktages für die ungeborenen Kinder“ ist ein wichtiger Schritt, damit die Menschen in Deutschland an die Kinder denken, deren Leben vor der Geburt vernichtet wurde.
Auf diese Weise werden wir einen Prozess anstoßen, der immer mehr Menschen zum Nachdenken und zu einer grundsätzlich positiven Einstellung zu den ungeborenen Kindern bringen wird.
Deshalb bitte ich Sie, unsere Petition „Gedenktag für die ungeborenen Kinder“ mit Ihrer Unterschrift zu unterstützen.

Helfen Sie uns bitte auch mit Ihrer bestmöglichen Spende von 7, 15, 25, 50 oder 100 Euro, um möglichst viele Menschen in Deutschland für dieses Anliegen zu erreichen.
 
 

 DVCK e.V. Anschrift : Emil-von-Behring-Str. 43 in 60439 Frankfurt am Main Tel.: +49 (0)69 957805-16
 

 
 
 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s