Zeitumstellung gegen Votum und Wohl der Bürger

Alexander Dilger

Es ist wieder so weit, das ‚Ende der Winterzeit‘ erfordert das Vorstellen der Uhren um eine Stunde diese Nacht. Dabei ist eine ‚Große Mehrheit der EU-Bürger gegen Zeitumstellung‘, die deshalb eigentlich dieses Jahr abgeschafft werden sollte.

„Warum wurde die Zeitumstellung immer noch nicht abgeschafft?“ Meinung und Wohl der Bürger sind der EU-Kommission und den Mitgliedsregierungen offensichtlich egal. Bei der Impfstoffbeschaffung hat das tödliche Folgen, bei der Zeitumstellung ist es vor allem nervig (doch die „Zeitumstellung führt zu mehr tödlichen Verkehrsunfällen“). Angeblich konnte man sich bislang nicht auf eine gemeinsame Zeit einigen.

Würde man auf die Bürger hören, gäbe es ‚Ewige Sommerzeit‘. Doch auch dauerhafte Winterzeit, die eigentlich die Normalzeit ist, wäre besser als der ständige Wechsel. Selbst ein Flickenteppich an unterschiedlichen Zeiten wäre nicht schlimm, sondern gelebter Föderalismus und sonst gerne beschworene Diversität. Doch die EU setzt lieber auf zentralistische und besonders schlechte Lösungen wie die Zeitumstellung jedes…

Ursprünglichen Post anzeigen 2 weitere Wörter

2 Kommentare zu „Zeitumstellung gegen Votum und Wohl der Bürger

    1. es wird natürlich auch der tagesablauf verschoben und damit die „tageszeit“: der arbeits/beschäftigungs raum der zeit beginnt früher und endet früher, generell ist der begriff der zeit ein relativer, auch schneller anlaufend und langsamer ablaufend, da steckt viel drin … luise … aber natürlich muss erst die uhr umgestellt werden für die überschaubarkeit …

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s