COVID-MRNA-„IMPFUNG“: STIKO FÜR MEHR MENSCHEN-EXPERIMENTE

Gegen den Strom

Mit einem Wort: Gen-Experimente.R.

Marco MaierContra-Punkt,Contra-Spezial3 Kommentare

Geht es nach der Ständigen Impfkommission (Stiko), sollen jene die bereits mit AstraZenecas Vektorimpfstoff geimpft wurden zusätzlich eine mRNA-Impfung erhalten.

Von Marco Maier

Schon jetzt werden mit den neuen experimentellen „mRNA-Impfstoffen“ gegen Covid-19 faktisch Menschenversuche durchgeführt. Immerhin sind die Langzeitfolgen dieser „Gentherapien“ – wie man solche „Impfstoffe“ nennen sollte – nicht einmal ansatzweise ausreichend erforscht.

Doch das hält die Ständige Impfkommission (Stiko) in Deutschland nicht davon ab, quasi halb Deutschland einer solchen Gentherapie unterziehen zu wollen. Denn gegenüber dem „Spiegel“ sagte Stiko-Vorsitzender Thomas Mertens, dass Menschen die bereits eine erste Impfung mit dem Vektorimpfstoff von AstraZeneca erhalten hätten beim zweiten Schuss mit einem mRNA-„Impfstoff“ von Biontech/Pfizer bzw. Moderna versorgt werden sollen.

„Tierexperimentelle Daten zeigen, dass die Immunreaktion nach heterologer (zweiter) Impfung gleich ausfällt. Man muss noch wissenschaftlich klären, wie gut der Schutz dann beim Menschen ist. Ich…

Ursprünglichen Post anzeigen 146 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s