Europas größter Todesmarathon — vierpfoten

Europas größter Todesmarathon

VIER PFOTEN fordert ein Ende der Langstreckentransporte lebender Tiere.
Liebe Tierfreunde,

es war der reinste Horrortrip: 1776 Jungbullen eingepfercht auf der „Elbeik“. Monatelang irrte das Schiff mit den Tieren übers Mittelmeer, durfte nirgends anlegen wegen des Verdachts auf Blauzungenkrankheit. Im spanischen Hafen von Cartagena fand die Höllenfahrt schließlich ihr schlimmes Ende: 189 Tiere waren qualvoll verendet und die überlebenden in einem so grauenhaften Zustand, dass sie notgetötet wurden.

Katastrophen wie diese sind keine Einzelfälle. Kurz zuvor hatte sich die gleiche Tragödie auf einem anderen Schiff abgespielt, und auch die jüngsten Fälle auf dem Suezkanal zeigen: Dies ist nur die Spitze des Eisbergs, trauriger Höhepunkt einer endlosen Qual für Milliarden Tiere.

Wir erheben unsere Stimme gegen diese besonders brutale Form der Tierquälerei. Helfen Sie uns dabei mit Ihrer Spende:
Schluss mit grausamen Tiertransporten!
Kilometer für Kilometer Höllenqualen

Über 49 Millionen Rinder, Schweine, Schafe, Ziegen, Pferde und über 1,5 Milliarden Geflügel werden pro Jahr über die Grenzen innerhalb der Europäischen Union sowie in und aus Drittstaaten transportiert.
© Jo-Anne McArthur | Eyes on Animals
Dicht gedrängt stehen die Tiere in den Transportern, zum Teil ohne Wasser und Futter. Sie können sich nicht hinlegen, leiden unter enormer Hitze oder Kälte, Durst, Hunger und wahnsinniger Angst. In ihrem Zielland angekommen, erwartet sie ein grausamer Tod.

VIER PFOTEN kämpft für ein Ende dieser Tierquälerei! Die laschen Kontrollen, die Gier nach größtmöglichem Profit und dieser mörderische Marathon auf unseren Straßen müssen gestoppt werden!

Aber das schaffen wir nur mit Ihrer Unterstützung. Mit Ihrer Spende können wir der Politik Druck machen!
Ich helfe mit meiner Spende.
Wir setzen uns für das Ende der Langstreckentransporte lebender Tiere ein, decken die Missstände auf und protestierten auch im Hafen von Cartagena. Wir plädieren für strengere Gesetze und Alternativen zum Lebendtiertransport, egal ob in die EU oder in Drittländer.

Bitte helfen Sie uns dabei, diese wichtige Arbeit fortzusetzen!

März 2021: VIER PFOTEN protestiert im Hafen von Cartagena gegen grausame Tiertransporte.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung.
Liebe Grüße
Ihr VIER PFOTEN Team
SPENDEN

https://vier-pfoten-de.sicher-helfen.org/vpfde/spende/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s