Kamen die Germanischen Götter aus dem All? nebadonia

Ufos, Hammer, Mjöllnir

Hat Gott die Welt erschaffen und lenkt das Schicksal der Menschen, so wie es die Mainstream-Religionen seit Jahrtausenden lehren? Oder gibt es Parallelen der unzähligen Überlieferungen indigener Völker über ihre kosmischen Vorfahren auch zum Ursprung der mitteleuropäischen Menschenrasse? Einem Whistleblower zufolge soll es sich beim Göttergeschlecht der Asen aus der germanischen und nordischen Mythologie nicht etwa um Götter handeln, sondern um Wesen aus dem All.

Auch für Erich von Däniken sind Götter »keine unfehlbaren metaphysischen Wesen, sondern außerirdische Intelligenzen, die überall auf der Erde ihre Spuren hinterlassen haben«. Die Überzeugung vieler indigener Völker, dass sie von Wesenheiten abstammen, die einst die Erde besuchten und daraufhin als Gottheiten verehrt werden, ist weit verbreitet. Die Steintafeln der Sumerer zeigen eindeutige Interaktionen zwischen Menschen und Außerirdischen.

Die »Dogon«, ein Stamm im heutigen Mali, sind davon überzeugt, dass ihre Vorfahren vom Planeten Sirius B abstammen. Noch heute feiern sie alle 60 Jahre das »Welterneuerungsfest«. Auch die Inkas, so heißt es in uralten Überlieferungen, haben Vorfahren mit dem Namen »Uros«, die aus den Tiefen des Kosmos kamen. Nachkommen der Uros leben heute noch auf künstlichen Schilfinseln auf dem Titicacasee. Die »Kachinas« der Hopi Indianer waren einst physische Wesen auf der Erde, die aus dem »Sternenmeer« zu den Hopis kamen. Ähnliche Wesenheiten, die »Wondjinas«, finden wir auch in Australien beim Ureinwohnervolk der »Mowandjinas«.

Dass der Mensch aus zwei Linien abstammt – ganz im Gegensatz zu der heute noch offiziellen wissenschaftlichen Lehrmeinung, der Mensch würde vom Affen abstammen – wird von vielen verschiedenen Autoren und Wissenschaftlern als eine wahrscheinliche Erklärung zur Herkunft des Menschen beschrieben:

Eine Kreuzung von einem Ur-Menschen und einer Spezies eines anderen Planeten

Sehr wahrscheinlich trifft das auch auf uns Mitteleuropäer zu, sowie auf die Historie, dass auch die germanischen Götter einst Besucher von fernen Planeten oder Dimensionen waren – oder sind? UFO-Forscher wissen von menschenähnlichen Aliens zu berichten, die wegen ihrer blonden Haare und blauen Augen als die »Nordischen bzw. Nordics« bezeichnet werden, sie sollen auch heute noch die Erde besuchen. George Adamski war der erste Mensch, der 1950 behauptete, mit Außerirdischen Kontakt gehabt zu haben. Hierbei beschreibt er humanoide Außerirdische, die von den Plejaden stammen sollen und von ihrer Erscheinung her den Skandinaviern ähneln. Diese Wesen haben telepathische Fähigkeiten, sind wohlwollend und von körperlicher Schönheit. Auch der Whistleblower Simon Parkes, der umfassendes Wissen über Aliens veröffentlichte, beschreibt die „Nordischen“ als den Menschen Wohlgesonnene, die sie im Kampf gegen die Schattenmächte unterstützen……

Quelle und weiter: https://www.gehvoran.com/2021/04/kamen-die-germanischen-goetter-aus-dem-all

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s